Anzeige
4. Oktober 2017, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erbrecht: Acht Tipps zum Unternehmertestament

4. Keine zu engen Bindungen

Hilbert legt Unternehmern nahe: “Auch bei den Regelungen im Testament muss der Unternehmer “loslassen“ können. Niemand kann dreißig Jahre vorausschauen, auch nicht der Unternehmer.”

Daher können beispielsweise Nachfolgebestimmungen, die über mehrere Generationen gelten, das Unternehmen gefährden, indem Entscheidungsbefugnisse eingeengt und die Kreditaufnahme beeinträchtigt wird.

5. Übergang mit Sofortmaßnahmen regeln

Um die Übergangsphase nach dem Tod des Unternehmers möglichst reibungslos zu gestalten, seien trans- und postmortale Vollmachten, sowie die Anordnung einer Testamentsvollstreckung hilfreich.

Dabei sei es im Voraus wichtig, die Befugnisse der Testamentsvollstreckung und des gegebenenfalls eingesetzten Beirates exakt zu regeln.

6. Steuerberatung in Anspruch nehmen

Die Nutzung von Steuerberatung soll laut Hilbert die Gewinnrealisierung verhindern, da diese zur Aufdeckung und Versteuerung stiller Reserven führt.

Eine Gewinnrealisierung könne überraschend geschehen, beispielsweise bei Erbauseinandersetzungen mit Abfindungszahlungen, Teilungsanordnungen mit Ausgleichszahlungen, Vermächtnissen mit Beschwerungen, Sonderbetriebsvermögen im Bereich der Personengesellschaften und Betriebsaufspaltungen mit Wegfall des einheitlichen Betätigungswillens.

Seite drei: Alleinerbe verhindert Gewinnrealisierung

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich denke das Rechtsgebiet Erbrecht ist ein sehr komplexes Thema. Bestenfalls sollte man sich hier immer an einen Rechtsanwalt wenden.

    Kommentar von Katherine — 19. Juli 2018 @ 20:53

  2. Ich wusste nicht, dass es Erbengemeinschaften gab! Ich kann verstehen, wie es streit geben könnten. Ich werde sicher machen, dass Ich sowas total vermeiden.

    Kommentar von Greco — 21. Februar 2018 @ 22:03

  3. Wow, Erbrecht ist komplizierter wie ich dachte. Meine Eltern werden bald sterben und ich will so viel wie möglich darüber lernen. Danke für den Artikel. VG

    Kommentar von Andreas Stecker — 24. Oktober 2017 @ 20:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...