30. November 2017, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erbrecht: Ausgleich von Pflegeleistungen

Der Streit um das Erbe hat schon viele Familien entzweit. Besonders groß ist das Konfliktpotenzial, wenn es mehrere Nachkommen gibt, die sich in unterschiedliche Maße um die Pflege der Eltern bemüht haben.

Erbrecht: Ausgleich von Pflegeleistungen

Pflegende Kinder haben beim Erbe unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf Ausgleich der Pflegeleistungen.

Auf dem Jura-Portal anwalt.de erklärt Rechtsanwalt Valentin Zinkhahn von Rechtsanwälte Stuttgart Sauer + Partner auf die erbrechtlichen Ausgleichungsansprüche pflegender Nachkommen und die Voraussetzungen derartiger Ansprüche ein.

Diese Ansprüche zu kennen sei besonders in Konstellationen wichtig, in denen enterbte Nachkommen ihren Pflichtteil geltend machen, da dessen Zahlung oft als Ungerechtigkeit wahrgenommen werde.

Ausgleichsanspruch gegen Pflichtteil

Die pflegende Person habe unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Ausgleich, der den Miterben oder eine Pflichtteilsberechtigten entgegengehalten werden könne.

Laut Rechtsanwalt Zinkhahn ist dies durchaus gerecht, da ohne Pflegeleistungen durch Nachkommen die kostspielige Anstellung einer Pflegekraft oder sogar die Unterbringung in einem Pflegeheim nötig wäre.

Somit spielen pflegende Erben eine maßgebliche Rolle bei der Mehrung oder Erhaltung des Erblasservermögens, da dieses ohne sie geschmälert worden wäre.

Voraussetzungen der Ausgleichungspflicht

Ausgleichungspflichtig und -berechtigt sind laut Zinkhahn nur die Abkömmlinge des Erblassers, also beispielsweise Kinder, Enkel und Urenkel. Ehepartner oder andere Miterben nehmen an der Ausgleichung nicht teil.

Darüber hinaus müssen die Abkömmlinge als gesetzliche Erben zur Erbfolge gelangen oder ihre Erbteile müssen im Verhältnis zueinander wie die gesetzlichen Erbteile stehen. Der pflegende Abkömmling müsse durch seine Pflege über längere Zeit (ab einem Monat) in besonderem Maße zum Vermögenserhalt des Erblassers beigetragen haben.

Zum Begriff Pflege seien dabei die Bereiche Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung zu zählen. Pflegeleistungen erbringe dabei, wer die Tätigkeiten dieser Bereiche unterstütze oder übernehme.

Dabei ist dem Rechtsanwalt zufolge zu beachten, dass auch Beaufsichtigung und Anleitung unter den Pflegebegriff fallen, und dass auch die bloße Anwesenheit als Pflege gewertet werden kann, wenn der Abkömmling für Gespräche und für die Sicherheit des Erblassers zur Verfügung steht.

Seite zwei: Höhe der Ausgleichung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...