12. Oktober 2017, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es gibt viele Fallstricke bei der Nachfolgeplanung”

Bei der Bestandsübertragung sind Verkäufer und Käufer gut beraten, sich professioneller Hilfe zu bedienen, meint Thomas Suchoweew, Vorstand des Makler Nachfolger Club e. V. (MNC). Mit Cash. hat er darüber gesprochen, was Makler bei der Nachfolgeplanung beachten sollten.

Es gibt viele Fallstricke bei der Nachfolgeplanung

“Je transparenter der Bestand ist, je digitaler und qualitativer die Datenbestände sind, desto besser kann der potenzielle Käufer prüfen, was er kauft und erlebt keine bösen Überraschungen.”

Cash.Online: Wie können sich Makler auf den Verkauf Ihres Bestands beziehungsweise Unternehmens vorbereiten?

Suchoweew: Sie sollten ihren Bestand analysieren und eine Veräußerbarkeit zu einem vernünftigen Preis sicherstellen, indem sie geeignete Vorbereitungsmaßnahmen treffen und bestehende Engpässe ausräumen.

Je transparenter der Bestand beziehungsweise das Unternehmen ist, je digitaler und qualitativer die Datenbestände sind, desto besser kann der potenzielle Käufer prüfen, was er kauft und erlebt keine bösen Überraschungen.

Je früher sich der nachfolgeinteressierte Makler mit diesem Thema beschäftigt und je länger er sich Zeit nehmen kann, desto besser ist es und die Vorbereitung kann ohne großen Stress parallel zum Tagesgeschäft gemacht werden.

Was sind die größten Fallstricke für Verkäufer und Käufer?

Fallstricke gibt es viele. Verkäufer und Käufer sind gut beraten, sich professioneller Hilfe zu bedienen. Es sind zum Beispiel so viele gesetzliche Bestimmungen zu beachten, dass man schnell den Überblick verlieren und so gegen Gesetze verstoßen kann.

Dies kann gerade beim Thema Datenschutz zu empfindlichen Strafen für Käufer und Verkäufer führen. Bei allen Transaktionen sind für beide Seiten Transparenz und Ehrlichkeit mit die wichtigsten Faktoren.

Wichtig für den Verkäufer ist zu wissen, ob der Käufer den vereinbarten Kaufpreis auch tatsächlich aufbringen kann, beziehungsweise ob er bei einer Ratenvereinbarung auch alle Raten zuverlässig und pünktlich bezahlt oder ein eventuelles Verrentungsmodell zuverlässig bedient.

Wichtig für den Käufer ist es, sich vertraglich abzusichern, so dass er zum Beispiel bei einem Asset-Deal nur das bezahlt, was er tatsächlich an Bestand übertragen bekommt.

Seite zwei: “Sich nicht alleine auf die Nachfolger-Suche machen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...