11. Juli 2017, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Family Office: Vufo zertifiziert Lehrgang zum “Family Officer”

Im September startet ein Studienlehrgang zum “Family Officer”, der vom Verlag Dr. Otto Schmidt und dem Fortbildungsanbieter Fachseminare von Fürstenberg angeboten wird. Der Verband unabhängiger Family Offices (Vufo) übernimmt die Zertifizierung des Lehrgangs.

Family Office: Vufo zertifiziert Lehrgang zum Family Officer

Der erste zertifizierte Studiengang zum Family Officer in der DACHLI-Region startet im September.

Der Studienlehrgang zum zertifizierten Family Officer startet im September und richtet sich an Mitarbeiter von Family Offices und Familienholdings, Mitarbeiter von unabhängigen Vermögensverwaltern und Private-Wealth-Abteilungen sowie an Rechts- uns Steuerberater im Bereich Privat Clients innerhalb der DACHLI-Staaten.

Veranstalter sind die Kölner Unternehmen Otto Schmidt Verlag und Fachseminare von Fürstenberg. Das Programm steht unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. iur. Swen Bäuml. Der Professor für Steuerrecht und Partner der Wirtschaftskanzlei WTS wird gemeinsam mit weiteren Dozenten die Teilnehmer in insgesamt vier Modulen auf den Gebieten Organisation, operatives Management, Recht und Steuern fortbilden.

Vufo zertifiziert Lehrgang

Die vier Module sind “Family Office(r) – Strukturen und Kernkompetenzen”, “Recht und Steuern im Family Office”, “Vermögensverwaltung: Investmentstrukturen, Club Deals” und “Family Governance, Generationenfolge, Psychologie”. Neben Bäuml zählen unter anderem Christoph Weber (WSH Family Office) und Dr. Frank Halter (Center for Family Business der Universität St.Gallen) zu den Dozenten.

Der Vufo hat die Zertifizierung des Lehrgangs übernommen. Die Inhalte des Lehrgangs sollen die vom Verband aufgestellten ethischen Grundregeln und Qualitätsstandards widerspiegeln.

Weitere Informationen zum Studienlehrgang finden Interessierte auf der Website des Schulungsanbieters. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema:

“Ein Family Office muss eigenständig und unabhängig sein”

“Ein gutes Family Office schließt eine Vielzahl an Dienstleistungslücken”

Family Office: Unabhängig an der Spitze

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...