Fondskonzept baut Fondsbestand aus

Wie der Illertissener Maklerverbund Fondskonzept mitteilt, hat er im Geschäftsjahr 2016 den Fondsbestand weiter ausgebaut. Der Nettomittelzufluss ist hingegen deutlich gesunken. Für 2017 erwartet das Unternehmen eine Fortset­zung der positiven Geschäftsentwicklung und einen Ausbau des Bestandsvolu­mens.

Fondskonzept-Wachstum
Das administrierte Bestandsvolumen von Fondskonzept ist 2016 um zwölf Prozent auf 8,2 Milliarden Euro gestiegen.

Laut der vorläufigen Zahlen für den Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2016 ist das administrierte Bestandsvolumen von Fondskonzept gegenüber dem Vorjahr um zwölf Prozent auf 8,2 Milliarden Euro gestiegen. Der Nettomittelzufluss sank indes um 22 Prozent auf 315,8 Millionen Euro.

Gründe hierfür sieht der Maklerverbund in der „allgemeinen Zurück­haltung der Kunden bei Aktienfonds aufgrund vo­latiler Märkte“ und den negativen Auswirkungen des Zinstiefs auf den Absatz von Rentenfonds. Der Courtageumsatz aus den verein­nahmten Provisionserlösen liegt mit aktuell 55,4 Millionen Euro gegenüber 56,5 Millionen Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Hohe Investitionen in Digitalisierung

Gleichzeitig erreichte das Investitionsvolumen für Informationstechnologie laut Fondskonzept einen Rekordwert von 1,4 Millionen Euro und lag damit um 27 Prozent höher als im Vorjahr. Ein Teil der investierten Mittel floss in die neue Kunden-App.

Seite zwei: „2016 war für uns ein wichti­ger Meilenstein

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.