25. August 2017, 07:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JDC Group meldet Plus bei Umsatz und Ergebnis

Wie der Wiesbadener Finanzdienstleister JDC Group mitteilt, hat er das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzern erwartet demnach ein starkes viertes Quartal und deutlich steigende Erträge für das Gesamtjahr.

JDC Group meldet Plus bei Umsatz und Ergebnis

Nach einem guten ersten Halbjahr erwartet JDC Group ein starkes viertes Quartal 2017 und deutlich steigende Erträge für das Gesamtjahr 2017.

Im ersten Halbjahr 2017 konnte die JDC Group ihre Umsatzerlöse auf 40,3 Millionen Euro erhöhen. Das entspricht einer Steigerung um  zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2016: 36,6 Millionen Euro). Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg von 0,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 auf 1,7 Millionen Euro.

Dementsprechend erhöhte sich die Ebitda-Marge von 1,0 Prozent auf 4,2 Prozent. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ist laut JDC Group trotz der hohen Abschreibungen auf die erworbenen Kundenbestände von -0,5 Millionen Euro auf 0,2 Millionen Euro gestiegen.

“Den dynamischen Jahresauftakt 2017 haben wir auch im zweiten Quartal fortsetzen können und erwarten mit einem starken vierten Quartal 2017 deutlich steigende Erträge für das Gesamtjahr”, erklärt Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group.

Umsatzplus bei  Advisory und Advisortech

“Damit bekräftigen wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2017 mit einem Umsatz von 85 bis 95 Millionen Euro und einem Ebitda von fünf bis sechs Millionen Euro”, so Konrad.

Im Geschäftsbereichs Advisory wuchs der Umsatz um rund elf Prozent auf 33,0 Millionen Euro und im Geschäftsbereich Advisortech konnte der Umsatz sogar um rund 14 Prozent auf 11,7 Millionen Euro erhöht werden.

“Durch die Digitalisierung unserer internen Prozesse sind wir neben unserem klassischen Einzel-Maklergeschäft inzwischen der ideale Partner für Großmakler, Vertriebe und Banken, die kostengünstige Outsourcing-Lösungen für die Abwicklung ihres Versicherungsgeschäftes suchen”, erläutert Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group .”Wir entwickeln uns mehr und mehr zum führenden digitalen Verwalter von Versicherungen und Finanzanlagen für Finanzintermediäre.” (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Maklerpools:

Vertrieb 2025: Das erwarten die Maklerpools

Maklerpool-Hitliste: Die Pools mit den höchsten Provisionserlösen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wenig Chancen für Online-Vertrieb von Cyber-Versicherungen

Der Vertrieb von Cyber-Versicherungen bleibt eine Herausforderung für deren Anbieter. Es ist häufig ein aktiver, beratender Vertrieb gefragt. Zudem besteht Unsicherheit über die Auskömmlichkeit der Prämien sowie den Reifegrad der Bedingungswerke. Die Zusammenarbeit mit spezialisierten Dienstleistern für IT-Forensik, Rechtsberatung und Krisenkommunikation ist wichtig, aber noch im Aufbau, ergab jetzt eine Studie von Assekurata.

mehr ...

Immobilien

Wo die eigene Wohnung (un-)erschwinglich ist

Eine Eigentumswohnung zu kaufen, ist für die meisten Menschen in vielen Metropolen der Welt kaum noch möglich. Die Schweizer UBS-Bank hat nun ausgewertet, wie viele Jahre lokale Fachkräfte arbeiten müssten, um sich eine zentrumsnahe Wohnung in ausgewählten Städten weltweit kaufen zu können – mit folgendem Ergebnis.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Der Überzeugung folgen keine Taten

Viele Anleger wollen nachhaltig investieren – wenn es jedoch darum geht, es tatsächlich zu tun, hört der gute Wille oft auf. Das zeigt die Schroders Global Investor Study 2019, für die der britische Asset Manager mehr als 25.000 Anleger aus 32 Märkten weltweit befragt hat.

mehr ...
16.10.2019

Berater der Zukunft

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...