Anzeige
28. April 2017, 06:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Leadsbearbeitung sollte im Alltag höchste Priorität haben”

Dirk Prössel ist Vorstandsvorsitzender des Berliner Leadsanbieters Finanzen.de. Mit Cash. hat er über die Bedeutung von Qualität und Schnelligkeit bei der Arbeit mit online generierten Datensätzen gesprochen.

Leadsbearbeitung

Dirk Prössel: “Im Beratungsalltag wird noch häufig unterschätzt, wie wichtig Schnelligkeit bei der Bearbeitung von online generierten Leads ist.”

Was muss bei der Arbeit mit gekauften Leads beachtet werden – wo lauern Stolperfallen?

Prössel: Leadskäufer sollten unbedingt hinterfragen, wo die Leads herkommen und wann sie generiert worden sind. Idealerweise werden die Leads über hochwertige Online-Quellen generiert und in Echtzeit geliefert. Im BeratungsallKundenjtag wird noch häufig unterschätzt, wie wichtig Schnelligkeit bei der Bearbeitung von online generierten Leads ist. Denn onlineaffine Beratungsinteressenten sind zügige Problemlösungen gewohnt und warten nicht. Wenn sie nicht schnell überzeugende Antworten auf ihre Fragen erhalten, werden sie an anderer Stelle nach einer Beratung suchen – und diese ziemlich sicher auch finden. Dass die Leadsbearbeitung im Alltag höchste Priorität haben sollte, wird auch durch den Fakt gestützt, dass sich acht von zehn Interessenten schließlich für einen Vertragsabschluss bei dem Berater entscheiden, der sie zuerst kontaktiert hat.

Worauf sollten Makler bei den erworbenen Leads achten?

Neben der Leadsquelle und dem Zeitpunkt der Generierung sollten Makler immer auch einen Blick darauf werfen, wie umfangreich die mitgelieferten Details sind. Informationen über den Interessenten und seinen Bedarf können optimal als Türöffner zum Kunden genutzt werden. Je mehr der Leadskäufer im Vorfeld über den Beratungsinteressenten weiß, desto leichter wird sich der Einstieg in das Erstgespräch gestalten. Wir liefern bei unseren Leads zum Beispiel transparent mit, auf welcher Website der Interessent seinen Beratungsbedarf kundgetan hat.

Seite zwei: Für welchen Typ Makler sind gekaufte Leads geeignet?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr,

    vielen Dank für Ihre offenen Worte. Wir bedauern, dass Sie von unserer Dienstleistung nicht überzeugt sind. Insbesondere die Qualität unserer Leads ist für Sie ein wichtiges Thema. Für uns trifft das ebenso zu: Durch den ständigen Austausch mit unserem Netzwerk konnten wir unser Qualitätsmanagement in der Vergangenheit spürbar ausbauen. Neben zahlreichen Prüfungen, die jeder einzelne Lead bestehen muss, bevor wir ihn ausliefern, bieten wir unseren Leadabnehmern zusätzlich die Möglichkeit, direkten Einfluss auf die Leadqualität zu nehmen, etwa durch unsere Einliefersperren und die Leadbewertung. Wir würden uns daher freuen, zu den von Ihnen benannten Punkten mit Ihnen in den Dialog zu treten. Nutzen Sie gern den komfortabelsten Weg, schicken Sie uns eine kurze E-Mail-Nachricht an berater@finanzen.de und teilen uns mit, wie wir Sie am besten erreichen können. Gern setzen wir uns dann mit Ihnen in Verbindung. Über einen persönlichen Austausch mit Ihnen würden wir uns sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Tannenberg

    Kommentar von Thomas Tannenberg — 9. Mai 2017 @ 17:23

  2. Es ist halt nur leider so, dass Finanzen.de mittlerweile selbst auf den unterschiedlichsten Seiten Adressen generiert, und die Qualität sehr wohl auch hier in den letzten Jahren mehr als deutlich abgenommen hat. Da bringt es auch nichts sich auf Messen und in Artikeln wie diesen als DER Leadanbieter zu brüsten. Die Anfragen beispielsweise von BU Leads, sind zu einem großen Teil unbrauchbar, da Kunden anfragen die 50 oder drüber sind und teilweise gar nicht mehr versicherbar sind, Finanzen.de macht hier nichts anderes als andere Leadanbieter, sich diese Leads was kosten lassen, Hauptsache die Kasse stimmt. Es ist sicher eine Frage der Zeit bis Finanzen.de auch in Schwierigkeiten kommt, so wie es teilweise den Konkurrenten ergangen ist!

    Kommentar von Gino A. — 28. April 2017 @ 10:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...