29. März 2017, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB mit Umsatzplus in 2016

Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB mit Sitz in Köln meldet für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum in allen drei regionalen Segmenten mit insgesamt 14 Ländermärkten.

2016 02 05 Mario Freis CEO OVB Holding AG1 in OVB mit Umsatzplus in 2016

Mario Freis, OVB Holding: “Vielfältige Herausforderungen in 2016 sehr gut gemeistert”

Die unterjährig von der OVB angehobene Prognose für das Geschäftsjahr 2016 konnte erfüllt und die Gesamtvertriebsprovisionen um 3,1 Prozent auf 231,8 Millionen Euro gesteigert werden.

Das operative Ergebnis wuchs danach deutlich gegenüber dem Vorjahreswert um 17,7 Prozent auf 16,5 Millionen Euro. “Wir haben die vielfältigen Herausforderungen des Jahres 2016 in Europa sehr gut gemeistert. Wir konnten sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis zulegen. Dabei haben wir die Abhängigkeit der Geschäftsentwicklung des Konzerns von einzelnen Ländermärkten nochmals verringert. Für uns ist dies ein sehr wichtiger strategischer Aspekt”, sagt Mario Freis, CEO der OVB Holding AG.

Mittel- und Osteuropa besonders stark

Im Segment Mittel- und Osteuropa stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen von 108,2 Millionen Euro um 1,3 Prozent auf 109,7 Millionen Euro. In Ungarn, Kroatien und Rumänien konnte OVB deutliche Umsatzzuwächse realisieren. Auch im tschechischen Markt erzielte OVB ein leichtes Wachstum. Nachdem das operative Ergebnis des Segments Mittel- und Osteuropa unterjährig noch hinter den Vorjahreswerten zurückgeblieben war, konnte im Geschäftsjahr 2016 insgesamt mit 9,5 Millionen Euro eine leichte Steigerung erreicht werden. Trotz spürbarer Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes lagen die Gesamtvertriebsprovisionen im Segment Deutschland nahezu auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 2,9 Prozent auf 6,7 Millionen Euro.

Die dynamische Geschäftsentwicklung im Segment Süd- und Westeuropa hielt im Jahr 2016 an. Die Gesamtvertriebsvertriebsprovisionen stiegen hier deutlich von 51,6 Millionen Euro um 12,8 Prozent auf 58,2 Millionen Euro. Besonders expansiv verlief die Geschäftsentwicklung in Spanien, Italien und Österreich. Das operative Ergebnis des Segments legte von 6,7 Millionen Euro kräftig um 22,7 Prozent auf 8,3 Millionen Euro zu.

“Wir konnten unsere operative Marge auf 7,1 Prozent ausbauen. Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie verbesserten sich sogar um 33,7 Prozent. Die kontinuierlich positive Entwicklung der vergangenen Jahre ermöglicht uns die dritte Dividendenanhebung in Folge”, sagt Oskar Heitz, CFO der OVB. Für das Geschäftsjahr 2016 will die OVB eine gegenüber dem Vorjahr um 10 Cent auf 75 Cent je Aktie erhöhte Dividende an die Aktionäre ausschütten.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand einen leichten Umsatzanstieg im Konzern. Aufgrund eines erhöhten investiven Aufwands zur weiteren Stärkung der Zukunftsfähigkeit der OVB dürfte sich das operative Ergebnis auf Vorjahresniveau bewegen. “OVB wird die Effizienzpotenziale durch Digitalisierung nutzen und ihre traditionelle Stärke des persönlichen und vertrauensvollen Kontakts zu ihren Kunden mit den aktuellen technischen Möglichkeiten kombinieren”, erläutert Thomas Hücker, COO der OVB. (fm)

Foto: Guido Schiefer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Notre Dame: Versicherungsschutz Fehlanzeige

Für den Wiederaufbau der schwer beschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame ist schon fast eine Milliarde Euro an Spenden zusammengekommen. Das ist aber wohl auch nötig. denn eine Versicherung der Kathedrale im herkömmlichen Sinne gibt es nicht.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Digital Sales Competence Check – mit Vertriebskompetenzen 4.0 für Verkaufserfolg sorgen

Was ist zu tun wenn der Erfolg im Finanzvertrieb rückläufig ist? Wie kann die Vertriebsstruktur und die Vertriebsstrategie an das Zeitalter der Digitalisierung angepasst werden? Dies sind zwei drängende Fragen, denen sich so mancher Entscheider und Unternehmer im Vertrieb momentan gegenübersieht. Ein Beitrag von Sandra Schubert, Verkaufsexpertin aus Rosenheim.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Tempolimit: Bleifuß-Paradies ade?

Es ist kein neues Thema, aber aktueller denn je: die Frage um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Mehrere Umweltverbände haben sich vor einigen Tagen zu einem Bündnis zusammengeschlossen und fordern eine Geschwindigkeitsbegrenzung – gegen den Kurs der Politik. Aber mit dem Segen der Deutschen?

mehr ...