17. Oktober 2017, 08:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

Ruhestandsplanung: Fondskonzept und DGFRP beschließen Kooperation

Fondskonzept und DGFRP kooperieren künftig im IT-Bereich.

Die Kooperation umfasst demnach die Nutzung der Online-Plattform Maklerservicecenter (MSC) von Fondskonzept durch die DGFRP-Makler.  Die DGFRP bringt im Gegenzug ihre IT-Expertise auf dem Gebiet der ganzheitlichen Zukunftsvorsorge für die Zeit nach der Erwerbstätigkeit in die Partnerschaft ein.

“Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einer Bündelung des über viele Jahre gewachsenen Know-hows auf beiden Seiten, mit dem wir in einem herausfordernden Marktumfeld zu einer prosperierenden Entwicklung der Maklerpartner beider Unternehmen beitragen wollen”, sagt Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke.

Vermittlern “bestmögliche Infrastruktur zur Verfügung stellen”

Im Zuge der Zusammenarbeit will die DGFRP ihren angeschlossenen Vermittlern in Zeiten steigender bürokratischer Herausforderungen die bestmögliche Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen eine professionelle Technologie zur Vereinfachung des Beratungsalltags sowie die Weiterentwicklung zeitgemäßer und attraktiver Geschäftsmodelle für die Finanzmakler.

“Wir haben festgestellt, dass sich unsere Systeme hervorragend ergänzen. Durch das Zusammenlegen von Gemeinsamkeiten erreichen wir eine noch größere Marktpräsenz und sind in der Lage, unsere jeweiligen Businessmodelle weiter auszubauen”, sagt DGFRP-Geschäftsführer Peter Härtling. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provisonsdeckel: AfW hinterfragt vorgelegte Zahlen des Ombudsmanns

Der AfW verwehrt sich gegen die vorgelegten Zahlen des Ombudsmanns für Versicherungen. Diese seien laut Pressemitteilung lückenhaft und geben somit nur ungenau über die Notwendigkeit einer politischen Regulierung Auskunft. Insbesondere die Unterscheidung zwischen zulässigen und berechtigten Beschwerden verändert den Blick auf die Frage der Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...