27. April 2017, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Sparen beruhigt die Deutschen

Auch durch das Zinstief lassen sich die Deutschen nicht vom Sparen abbringen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Die große Mehrheit legt demnach unabhängig von der Höhe der Zinsen monatlich Geld zurück – weil es sie beruhigt.

Studie: Sparen beruhigt die Deutschen

Die Deutschen bleiben auch im Zinstief dem Sparen treu.

Die Deutschen sparen gern. Daran können auch die anhaltend niedrigen Zinsen nicht rütteln. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Direktbank Rabodirect legen auch im Zinstief 80 Prozent der Bundesbürger regelmäßig Geld auf die hohe Kante.

Der ungebrochene Spareifer der Deutschen ist demnach unabhängig von ihrem Alter: Sowohl in der Altersgruppe der 14- bis 19-Jährigen als auch unter den ab 60-Jährigen liegt der Anteil der Sparer bei jeweils 79 Prozent.

Ein Drittel der Befragten legt der Umfrage zufolge monatlich mehr als 200 Euro zurück. Bei 14 Prozent sind es immerhin 50 Euro.

Geldpolster beruhigt

Zwei Drittel der Sparer (67 Prozent) legen Geld zurück, weil die finanzielle Reserve ihnen ein beruhigendes Gefühl vermittelt. Fast die Hälfte der Befragten (47 Prozent) spart der Studie zufolge zudem, um nicht unnötig Geld auszugeben.

Bei den unter 30-Jährigen geben das sogar 67 Prozent an. Ein Drittel der begfragten Bundesbürger legt demnach Geld für andere zurück – etwa für Kinder oder Enkel. Insbesondere die 30- bis 44-Jährigen (38 Prozent) und die ab 60-Jährigen (41 Prozent) sparen aus diesem Grund.

Für die repräsentative Umfrage zum Thema “Sparen im Zinstief” befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von Rabodirect Deutschland im März 2017 insgesamt 1.218 Personen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Technologische Kooperation zwischen JDC Group und comdirect

Vor rund einem Jahr vereinbarten die JDC Group AG und die comdirect bank AG eine technologische Kooperation, die es der comdirect erlaubt, ihr Produktangebot mit Hilfe der Plattformtechnologie der JDC Group AG auf Versicherungen auszuweiten. Nun wurde der Kooperationsvertrag unterzeichnet.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

Vergleichsvereinbarung der Insolvenzverwaltern mit Zustimmung der Gläubigerausschüsse angenommen

In den Insolvenzverfahren über das Vermögen der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften wurde ein weiterer ganz wesentlicher Meilenstein erreicht: Die Insolvenzverwalter haben mit Zustimmung der jeweiligen Gläubigerausschüsse die von den Gläubigern bereits unterzeichneten Vergleichsvereinbarungen angenommen, nachdem sich die Gläubiger zuvor mit einer überragenden Mehrheit für den Abschluss der Vergleichsvereinbarungen ausgesprochen hatten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...