Anzeige
20. März 2017, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Derzeit neu zu starten, wäre ein wirtschaftlicher Genickbruch”

Andrea Mayr ist Finanzberaterin und Karrierecoach in Erlangen. Im Gespräch mit Cash. berichtet sie über ihren persönlichen Werdegang und individuellen Beratungsansatz. Zudem erläutert sie, warum sie Einsteigern derzeit vom Beraterberuf abrät.

Derzeit neu zu starten, wäre ein wirtschaftlicher Genickbruch

Andrea Mayr: “Nachteilig sind die aktuell sehr unsicheren Zukunftserwartungen aufgrund verschiedener staatlicher Zwänge und Änderungen, die unseren Beruf immer weiter erschweren.”

Cash.: Warum sind Sie Beraterin geworden?

Mayr: Mein Werdegang war eher dem Zufall geschuldet. Nach einer Ausbildung bei der Allianz in Stuttgart und einer kurzen Tätigkeit als Vertriebsassistentin in einer Agentur holte ich mein Abitur nach und wurde bei meiner Suche nach einer neuen Tätigkeit auf ein junges Unternehmen aufmerksam, unter dessen Flagge ich den Strukturvertrieb, aber auch das Maklertum kennen lernte.

Dort erwarb ich auch meine IHK-Lizenzen und traf meinen heutigen Büro-Partner Thomas, der der eigentliche Grund ist, weshalb ich auch weiterhin gerne Beraterin geblieben bin.

Er hat mir die Beratung beigebracht und mich dabei unterstützt, meine Persönlichkeit in meine Arbeit einfließen zu lassen. Heute sind wir beide bei “Andrea & Thomas” – unserer Bürogemeinschaft – “anders: aber mit Spaß und Freude”.

Was zeichnet Ihr Dienstleistungsangebot aus?

Genau wie andere freie, unabhängige Makler nutze ich den Zugang zu den wichtigsten Maklerplattformen, Software-Lösungen und Tools. Ich koche also mit dem gleichen Wasser wie alle anderen.

Die Besonderheit bei mir ist wohl die selbst konzipierte Finanzanalyse und der eigentliche Umgang mit den Kunden. Offen, ehrlich und auch freundschaftlich – professionell mit Feingefühl für die Menschen. Mich interessiert, was die Menschen bewegt, die zu mir kommen. Ich sehe mein Unternehmen als eine Art Spezialitäten- Geschäft.

Das, was ich produziere, ist wie ein handgemachter Fruchtcocktail aus frischem Obst und keine süße Zuckerpampe aus Konzentrat. Qualität erfordert Zeit – viel Zeit, die ich mir nehme.

Oder kennen für eine Haftpflicht-Beratung nehmen würde, die nach Steuern etwa vier bis fünf Euro pro Jahr einbringt? Dass ich mich auch auf den Bereich Karrierecoaching spezialisiert habe, verleiht mir zusätzliches Know-how.

Seite zwei: Sprung in die Selbstständigkeit birgt immer ein Risiko

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Dazu passt , dass der GDV die Beratung bei online Produkten abschaffen will. Wie das mit dem scheinheiligen GDV Kodex von 2012 vereinbar ist, kann jeder selbst prüfen:
    2. Das Kundenbedürfnis steht im Mittelpunkt bei der Beratung und Vermittlung
    4. Beratungsdokumentation bei Abschluss Die ordnungsgemäße Dokumentation eines gesetzlich vorgeschriebenen Beratungsgespräches ist von besonderer Bedeutung.

    Kommentar von H. Braun — 20. März 2017 @ 08:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...