Anzeige
16. November 2017, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir setzen Maßstäbe in der Branche”

Die WebID Solutions GmbH aus Berlin gehört zu den am schnellsten wachsenden deutschen Fintech-Unternehmen. Cash.Online sprach mit den Geschäftsführern Franz Thomas Fürst und Frank Stefan Jorga über die Herausforderungen in den Segmenten Onlinesignaturen und Video-Identifizierungen.

Thomas-Fu Rst Frank-Jorga WEbDI-Solutions-Kopie in Wir setzen Maßstäbe in der Branche

Die Geschäftsführung der WebID Solutions GmbH: Thomas Fürst (links) und Frank S. Jorga

Cash.: Wie stellen Sie, als zentraler Dienstleister bei der Video-Identifikation sicher, dass sich täglich bis zu zehntausend Menschen zuverlässig identifizieren können?

Fürst: Banken und Telekommunikationsgesellschaften haben eine riesige Nachfrage nach unserem Service – und bauen sie ständig aus. Jeden Tag sorgen wir dafür, dass die lückenlose Sicherheit beim Video-Ident-Verfahren auch für die wachsenden Kundenströme erhalten bleibt. Wir arbeiten mit der modernsten Technologie und erfüllen alle Datenschutzmaßnahmen – oft übertreffen wir sogar die gesetzlichen Auflagen und Vorgaben unserer Kunden.

Als Erfinder und mit Abstand führender Anbieter in Deutschland bieten wir eine Online-Identifikation, die dem Geldwäschegesetz (GwG) gerecht wird. Mit unserem Video-Ident-Center haben wir Maßstäbe in der Branche gesetzt und uns mit den 100 Geldhäusern, die wir allein im Bankenbereich zu unseren Kunden zählen, als Marktführer positioniert. Unser Hochsicherheits-Ident-Center in Solingen ist mit der neuesten Sicherheitstechnik ausgestattet. Venen-Scanner etwa erfassen jeden Mitarbeiter. Nur wenn er eindeutig identifiziert ist, kann er durch eine Sicherheitsschleuse eintreten. Für uns als Identifizierungspezialisten ist das geradezu eine Verpflichtung.

Neue Betrüger Maschen gibt es am laufenden Band. Wie bereiten Sie ihr Personal auf die stetigen Veränderungen und potenzielle Sicherheitslücken in Ihrer Branche vor?

Jorga: Sicherheit kann nur gewährleistet sein, wenn man stets auf dem aktuellsten Wissenstand bleibt. Wir schulen deshalb unsere mehr als 350 WebID-Angestellten sogar kriminalpsychologisch, permanent erhalten sie Fort- und Weiterbildungen. Dabei müssen wir auch die jeweils aktuellsten Vorschriften der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beachten – und die Informationen entsprechend an unser Personal weitergeben. Im Juni etwa ist das neueste BaFin-Rundschreiben (3/2017 (GW)) für unsere Branche in Kraft getreten. Es regelt detailliert die Anforderungen für die Video-Identifikation in Deutschland und ist ein Meilenstein. Wir jedoch haben bereits seit Anfang 2014 alle Ansprüche erfüllt – nur jetzt werden sie von allen Anbietern verlangt.

Für den Endnutzer bedeutet das wiederum, dass der Prozess durchaus auch länger dauern kann. Sorgfalt erfordert aber Zeit. Und diese Zeit nehmen sich unsere Mitarbeiter im Ident-Center, um etwa den Ausweis eingehend zu prüfen. Wir checken mittels Profiling auch, ob die Person überhaupt zu dem Ausweisdokument gehört. Wir müssen an alle Betrugsszenarien denken, doch all das geschieht natürlich zur Sicherheit unserer Kunden und deren Kunden.

Seite zwei: “Die Messlatte liegt ganz weit oben”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...