12. Januar 2018, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept: IT ist Mifid-II-ready

Wie der Illertissener Maklerverbund Fondskonzept mitteilt, hat er sein IT-System in der ersten Januarwoche 2018 komplett an die Vorgaben der Finanzmarktrichtlinie Mifid II angepasst. Unter anderem wurde die Geeignetheitsprüfung in die Online-Plattform integriert und die Berater-App um eine Telefonaufzeichnungsfunktion erweitert.

Fondskonzept: IT ist Mifid-II-ready

Hans-Jürgen Bretzke: “Wir haben das Inkrafttreten von Mifid II in Deutschland genutzt, um die Dienstleistungen für den Makler und seine Kunden über den gesetzlichen Rahmen hinaus auszuweiten.”

Fondskonzept hat eigenen Angaben zufolge die Umstellung des IT-Systems nach den Vorgaben der Mifid II in der ersten Januarwoche 2018 abgeschlossen. Auf der Online-Plattform Maklerservicecenter (MSC) konnten demnach alle Funktionalitäten zur Geeignetheitsprüfung sowie zur Geeignetheitserklärung freigeschaltet werden.

Zudem wurden gemäß der gesetzlichen Bestimmung des Zielmarktes für ein Finanzprodukt alle gelieferten Zielmarktdaten der Kapitalverwaltungsgesellschaften in das System eingelesen. Wählt der Fondskonzept-Partner nun einen Investmentfonds für seinen Kunden aus, vergleicht das System die Fondsdaten automatisch mit den individuell erfassten Parametern des Anlegerprofils.

Fondskonzept: Erweiterte Dienstleistungen für Makler und Kunden

Zu den neuen Funktionen gehört laut Fondskonzept auch ein Update der Berater-App mit der Erweiterung um eine Telefonfunktion, mit der relevante Kundengespräche, die zu Anlageentscheidungen führen, gemäß der geforderten Geeignetheitserklärung nach Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) aufgezeichnet werden können.

“Wir haben das Inkrafttreten von Mifid II in Deutschland genutzt, um die Dienstleistungen für den Makler und seine Kunden über den gesetzlichen Rahmen hinaus auszuweiten”, sagt Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke. So werden die vom Kunden gehaltenen Investmentfonds börsentäglich mit seinem Anlegerprofil abgeglichen.

Diese Funktion sei vor allem deshalb von Bedeutung, da sich etwa der Aktienanteil eines im Portfolio gehaltenen Mischfonds durch marktbedingte Schwankungen verändern und damit die Anlagegrenzen des Kunden verletzten kann. Die Funktion soll Maklern die Möglichkeit eröffnen, ihre Beratungsdienstleistungen auszubauen und aufgrund der erbrachten Mehrwerte entsprechende Servicegebühren zu vereinbaren. (jb)

Foto: Fondskonzept

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...