3. September 2018, 11:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Letzte Chance: Was Sie schon immer wissen wollten

Noch bis Mittwoch (5. September) haben die Cash.-Leser Zeit, Fragen für die TV-Runde auf dem 8. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen zu stellen oder Themen vorzuschlagen. Die Expertenrunde ist auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt.

20170907-1252-DSC 7944-Kopie in Letzte Chance: Was Sie schon immer wissen wollten

Cash.-Branchengipfel 2017. In diesem Jahr wird erstmals ein Teil der Veranstaltung von Cash.-TV aufgezeichnet und als Video-Stream veröffentlicht. Leser können sich mit Fragen beteiligen.

Zum 8. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen am Donnerstag (6. September) trifft sich wie immer um diese Zeit eine hochrangige Expertenrunde, um über die Gegenwart und Zukunft der Sachwertbranche zu diskutieren. Ein Schwerpunkt ist stets auch der Vertrieb, der in diesem Jahr noch stärker in den Mittelpunkt gerückt wird.

Zudem gibt es zwei grundlegende Neuerungen. Zum einen zeichnet Cash.TV erstmals die Abschlussdiskussion auf und stellt sie anschließend – zusätzlich zu der Print-Berichterstattung – als Video-Stream für jedermann zugänglich ins Netz.

Zum anderen können die Cash.-Leser im Vorfeld Fragen an einzelne oder alle Teilnehmer richten und Themen vorschlagen, die dann in der TV-Runde aufgegriffen und beantwortet werden. Hierfür wurde eigens eine Website eingerichtet, über die Sie Ihre Fragen übermitteln können.

Hochkarätige Teilnehmer

Der 8. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen ist erneut hochkarätig besetzt. Von Seiten der Anbieter sind vertreten:

  • Guido Küther, Geschäftsführender Gesellschafter Habona Invest
  • Thomas F. Roth, Vorstand IMMAC Holding
  • Andreas Heibrock, Geschäftsführer PATRIZIA GrundInvest
  • Jan-Peter Diercks, Geschäftsführer RWB Partners
  • André Wreth, Geschäftsführer SOLVIUM CAPITAL

Von Seiten des Vertriebs:

  • Mathias Lüdtke-Handjery, Geschäftsführer Finanzberatungsgesellschaft der Deutschen Bank
  • Alexander Betz, Vorstandsvorsitzender eFonds
  • Helmut Schulz-Jodexnis, Leiter Produktbereich Sachwerte & Immobilien Jung, DMS & Cie.

Weitere Informationen zu den Teilnehmern finden Sie auf der Branchengipfel-Website. Auf der Agenda stehen Themen wie das Ende der Absatzflaute, digitale Zeichnung, Wettbewerb durch Crowdinvesting, Nachwuchssorgen im Vertrieb und die Regulierung.

Cash.-Leser bestimmen mit

Die Schwerpunkte der Diskussion, die konkreten Fragen an einzelne oder alle Teilnehmer sowie weitere Themenbereiche können auch die Cash.-Leser mitbestimmen.

Wie geht es weiter beim Thema Provisionen? Wie unterstützen die Anbieter den Vertrieb bei der Umsetzung der MiFID II? Was bedeutet Digitalisierung für mich? Sind es diese oder andere/weitere Fragen, auf die Sie eine Antwort möchten? Lassen Sie uns wissen, was Sie schon immer wissen wollten.

Falls Sie Ihre Frage(n) öffentlich und für alle Cash.Online-Leser sichtbar stellen möchten, können Sie dazu statt der Branchengipfel-Website gerne auch den Kommentarbereich unten (“Ihre Meinung”) verwenden. (sl)

Foto: Jörg Böh

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Unwetterschäden an Autos und Häusern bisher bei 1,3 Milliarden Euro

Unwetter haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Versicherungsschäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro an Wohnhäusern und Fahrzeugen angerichtet. “Gerade in Süddeutschland hatten Hagelkörner für viele Blechbeulen und Glasbruch gesorgt”, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag mit.

mehr ...

Immobilien

„Große Unsicherheit über neue digitale Geschäftsfelder“

Union Investment Real Estate hat letzte Woche eine Studie zum Stand der Digitalisierung bei institutionellen Immobilieninvestoren veröffentlicht. Cash. sprach mit Thomas Müller, Head of Digital Transformation bei der Union Investment Real Estate GmbH, über die teils überraschenden Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

10.000 Euro extra: Die Meisten würden das Geld in persönliche Absicherung investieren

Die große Mehrheit der Deutschen ist in Sachen Finanzen sehr abgeklärt. „Was würden Sie mit einem Geldbetrag von 10.000 Euro machen?“  – das fragte das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Gothaer Versicherung 1.000 Bundesbürger. In was die Meisten investieren würden

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

PSD 2: 77,5 Prozent der Deutschen wollen trotzdem weiter online shoppen

Die neue Payment-Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat ergeben, dass 64,4 Prozent der Deutschen ihr Einkaufsverhalten in Online-Shops trotz der neuen Zahlungsdiensterichtlinie der EU nicht einschränken wollen. 13,1 Prozent der Befragten  begrüßen sogar die neuen erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und wollen daher nun noch stärker online shoppen.

mehr ...