MLP: Erlöse gestiegen, Ebit gesunken

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2018 um drei Prozent auf 310,6 Millionen Euro ausbauen und Zuwächse in nahezu allen Beratungsfeldern verzeichnen.

MLP-Finanzvorstand Reinhard Loose

Besonders wachstumsstark zeigten sich nach Angaben des Unternehmens die Immobilienvermittlung (37 Prozent), die Sachversicherung (sieben Prozent) und das Vermögensmanagement (sechs Prozent).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 12,1 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert (14,5 Millionen Euro). Die Provisionserlöse legten von 281,3 Millionen Euro auf 295,2 Millionen Euro zu. Die Zinserlöse lagen mit 8,8 Millionen Euro unter dem Vorjahr (10,3 Millionen Euro).

„Solide Basis geschaffen“

Nach Abschluss des ersten Halbjahres bestätigte MLP den Ausblick für das Gesamtjahr: Ziel bleibe es, ein Ebit auf dem Niveau des operativen Ebits im Vorjahr (46,7 Millionen Euro) zu erzielen.

„Das zweite Halbjahr, vor allem das vierte Quartal, haben weiterhin eine hohe Bedeutung für das Ergebnis im Gesamtjahr. In den ersten sechs Monaten haben wir eine solide Basis geschaffen und erwarten eine positive Entwicklung bis zum Jahresende“, sagte Finanzvorstand Reinhard Loose. (kb)

Foto: MLP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.