26. September 2018, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NordLB rutscht wohl in die roten Zahlen

Die Neuausrichtung drückt Norddeutschlands größte Landesbank NordLB in die Verlustzone. Für das Gesamtjahr 2018 werde das Ergebnis vor allem wegen der Rückstellungen für weiteren Personalabbau voraussichtlich negativ ausfallen, kündigte die Bank am Mittwoch in Hannover an.

108729344 in NordLB rutscht wohl in die roten Zahlen

Die Bank arbeitet gerade gemeinsam mit den Eigentümern an einem “umfassenden Konzept” zur Stärkung der Kapitalquoten und zur höheren Profitabilität.

Bis Ende 2020 sollen überwiegend durch freiwillige Maßnahmen wie Vorruhestands- und Abfindungsregelungen 1.250 Stellen eingespart werden. Eine erste Welle des Personalabbaus gab es bereits nach der Fusion mit der Bremer Landesbank, als mit 420 Mitarbeitern entsprechende Vereinbarungen getroffen worden waren.

Bei der jetzt eingeleiteten zweiten Welle sollen konzernweit durch eine interne Neuordnung der Kreditprozesse und Stabsfunktionen weitere 430 Stellen wegfallen. “Mit dem Start der zweiten Phase im November liegen wir voll im Plan”, sagte Vorstandschef Thomas Bürkle. Im Vorjahr war die NordLB in die Gewinnzone zurückgekehrt – unter dem Strich blieben 135 Millionen Euro. Für 2018 hatte das Management zunächst erneut schwarze Zahlen erwartet, war zuletzt aber bereits zurückhaltender.

Beteiligung externer Investoren erwogen

Die Bank arbeitet gerade gemeinsam mit den Eigentümern an einem “umfassenden Konzept” zur Stärkung der Kapitalquoten und zur höheren Profitabilität. Dabei wird auch eine Beteiligung externer Investoren erwogen. Haupteigentümer der Bank sind die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) betonte: “Ich gebe dem Vorstand ausdrücklich meine Rückdeckung, wenn die Bank ihre Hausaufgaben macht; auch wenn das aktuell die Gewinn- und Verlustrechnung belastet, zahlt sich der Prozess aus.” (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...