21. Dezember 2018, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Aufseher segnen Notfallplan der Deutschen Bank ab

Gute Nachrichten für die Deutsche Bank am Ende eines turbulenten Jahres: Das Institut hat von US-Aufsehern ebenso wie andere ausländische Großbanken grünes Licht für seine Notfallpläne erhalten.

US-Aufseher segnen Notfallplan der Deutschen Bank ab

Die Deutsche Bank begrüßte die Entscheidung der Regulierer und versprach, sich mit deren Kritik zu befassen.

Sie hätten zwar Schwächen, diese seien aber nicht so schwerwiegend, dass zusätzliche Auflagen nötig würden, teilten die Finanzaufseher der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) und der Einlagensicherung FDIC am Donnerstagabend in Washington mit.

Die Aufseher segneten ebenfalls die Notfallpläne der Geldinstitute Credit Suisse, UBS und Barclays ab. Die Deutsche Bank habe “bedeutsame Verbesserungen” gegenüber dem 2015 eingereichten Plan gemacht, erklärten sie.

Defizite im Ernstfall

Das Geldhaus habe aber noch Defizite bei den Strukturen für den Ernstfall, die eine rasche Bestätigung über ausreichend Kapital für die US-Geschäfte sicherstellen sollen.

Hier solle das Geldhaus nachschärfen. Die Aufseher würden im Juli 2020 wieder prüfen, ob die Deutsche Bank die Schwachstelle ausreichend angegangen habe, hieß es weiter.

Seite zwei: Bank befasst sich mit Kritik

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

DVAG: Gut abgesichert durch die fünfte Jahreszeit

Helau und Alaaf! Während des Karnevals geht es hoch her – manchmal etwas zu hoch. Wo ausgelassen gefeiert wird, steigt auch die Gefahr für Unfälle und Streitigkeiten. Was Jecken jetzt wissen sollten.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert die Blockchain

Kaum ein Artikel über die Technologien der Zukunft oder über Kryptowährungen kommt ohne den Begriff “Blockchain” aus. Doch was ist das überhaupt? Und hat die Technologie wirklich das Potenzial unsere Wirtschaft zu revolutionieren? Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

mehr ...

Berater

“Das Vakuum der Digitalisierung bei den Maklern befüllen”

Wie wird Künstliche Intelligenz den Markt für Finanz- und Versicherungsdienstleistungen verändern? Diese Frage stand im Mittelpunkt des diesjährigen BCA-Pressedialogs in Frankfurt am Main. Die wichtigste Erkenntnis der Veranstaltung: “Der Mehrwert des Intermediärs bleibt.”

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...