19. September 2018, 07:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen Fußabdrücke in der Persönlichkeit hinterlassen”

Im Rahmen der Cash.-Serie “Recruiting 2018” sprachen wir mit Dirk Benz, Vorstandsmitglied Vertrieb bei Proventus, Hannover, über Karrierechancen in der Finanzdienstleistung und warum der Erwerb von Finanzwissen das A und O ist.

Benz in Wir wollen Fußabdrücke in der Persönlichkeit hinterlassen

Dirk Benz, Proventus: “Mitarbeiter erhalten in zwei, drei Jahren so viel an Persönlichkeitsentwicklung, dass sie den Rest des Lebens davon profitieren.”

Herr Benz, Proventus geht im Recruiting etwas andere Wege als die Wettbewerber im Markt. Sie möchten vor allem Menschen in ihrer Persönlichkeit entwickeln. Können Sie dieses Konzept etwas näher erläutern?

Benz: Das Motto dazu lautet: Komm zwei, drei Jahre zu uns und wir hinterlassen in dieser Zeit Fußabdrücke in deiner Persönlichkeit, während du ein paar Fußabdrücke in unserem Unternehmen oder im Leben der Kunden hinterlässt, die wir gemeinsam betreuen. Wie es danach weitergeht mit uns, entscheiden wir im Anschluss – ob es dir Spaß macht, ob du zufrieden bist. Aber vielleicht sind wir auch “nur” ein ganz hervorragendes Ausbildungsunternehmen für alles, was danach kommt.

Das heißt, unser Ansatz bei Proventus in Richtung potenzieller Mitarbeiter lautet, sie müssen sich gedanklich nicht für ganz lange Zeit festlegen, sondern sie erhalten in zwei, drei Jahren soviel an Persönlichkeitsentwicklung, dass sie für den Rest des Lebens davon profitieren. Das umfasst beispielsweise Kommunikationstrainings oder Seminare zu Rhetorik, Dialektik, zu Selbst- und Zeitmanagement. Selbst so etwas wie innere Werte werden in unserem Ausbildungsentwicklungsprogramm gespielt. Das sind Themen, die einen Menschen zum Positiven verändern.

Und letztendlich zahlt das ja auch auf den Vertriebserfolg ein. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Mit diesen Angeboten für Bewerber machen wir die Finanzdienstleistungsbranche deutlich attraktiver – ja, sie ist stark reguliert, aber durch die Swiss Life-Gruppe auch perfekt organisiert.

Sie haben den Proventus Campus entwickelt. Verraten Sie uns, was sich dahinter verbirgt?

Benz: Der Proventus Campus war seit vielen Jahren als Idee mein Steckenpferd, weil ich glaube, dass Bildung – insbesondere im Bereich Finanzen – das Allerwichtigste ist. Realisiert habe ich ihn mit Beginn meiner Tätigkeit bei Proventus. Der Proventus Campus ist auf der einen Seite eine Akademie, eine virtuelle Universität mit unterschiedlichen Fakultäten, in der zentral ausgebildet wird. Es gibt beispielsweise eine für die Grundausbildung, eine für die Fachausbildung, eine für die Spezialistenausbildung, eine für Social Media, Digitalisierung, und eine für Führungskräfte. Zukünftig werden möglicherweise weitere Fakultäten entstehen.

Auf der anderen Seite stellen wir aber auch den Vertriebsorganisationen draußen vor Ort Material, wie zum Beispiel eine Online-Bibliothek, zur Verfügung. Das umfasst Präsentationsmaterialien, Filme, etc., mit denen es gelingt, einen Mitarbeiter nachhaltig einzuarbeiten. Derzeit zentralisieren wir die Grundausbildung, während die Fach- und Betriebs- sowie die Führungskräfteausbildung bereits immer schon zentral organisiert waren. Aktuell holen wir den Proventus Campus in die Service-Zentrale, um auch dort die Qualitätsstandards zu sichern.

Seite zwei: Haupt- oder Nebenberufler, oder beides?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Was die HanseMerkur von #Germany30reunified erwartet

Die HanseMerkur ist in diesem Jahr erneut Partner der Deutschen Tourismus Zentrale. Anlass dazu gibt der 30. Geburtstag einer langjährigen Partnerschaft. Cash.Online fragt bei Johannes Ganser, Vorstand Kooperations- und Reisevertrieb der HanseMerkur, nach, was unter dem Hashtag #Germany30reunified zu sehen sein wird. 

mehr ...

Immobilien

„Die traditionelle Innenstadt wird niemals sterben“

Die Hamburger Innenstadt benötigt dringend eine Reurbanisierung, da die Innenstadt an Attraktivität zum Wohnen verloren habe. Vier Schlüssel dienen zum Erfolg der Maßnahmen: Mehr Wohnen, Hotel, Gastronomie und Entertainment. Ein Kommentar von Richard Winter, Niederlassungsleiter von JLL Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...