20. November 2018, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Wirecard war im September in den deutschen Leitindex Dax aufgestiegen und hatte dort die Commerzbank abgelöst.

Das teilte der Dax-Konzern am Dienstag in Aschheim mit. Die von Bloomberg befragten Analysten gingen im Schnitt von 762 Millionen Euro aus.

Erst vergangene Woche hatte Wirecard seine operative Ergebnisprognose für das laufende Jahr zum dritten Mal in diesem Jahr hochgeschraubt auf 550 bis 570 Millionen Euro.

Am oberen Ende der jeweiligen Spannen erwartet Wirecard kommendes Jahr somit rund 40 Prozent Wachstum beim operativen Ergebnis.

Aktie rutscht ab

Wirecard-Chef Markus Braun hatte mit den endgültigen Zahlen zum dritten Quartal für den Jahresschluss und darüber hinaus eine “starke Beschleunigung” des Wachstumstempos in Aussicht gestellt.

Wirecard ist bisher für eher vorsichtige Prognosen bekannt, die im Laufe des Jahres auch dank Zukäufen oft angehoben wurden. Die Wirecard-Aktie jedoch scheint von den laut Management guten Aussichten derzeit nicht profitieren zu können.

Am Dienstag rutschte sie als Dax-Schlusslicht um knapp sechs Prozent ab und fiel zwischendurch kurz auf den niedrigsten Stand seit Ende Mai.

Seite zwei: Tech-Branche schwächelt generell

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...