30. Oktober 2018, 13:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintechs: Wirecard wächst schneller als erwartet

Der Zahlungsdienstleister Wirecard kann weiter auf den Schub vom Onlineshopping zählen. Das Unternehmen konnte auch im vergangenen Quartal Umsatz und operatives Ergebnis kräftig steigern wie der Dax-Neuling am Dienstag mitteilte.

Fintechs: Wirecard wächst schneller als erwartet

Wirecard kauft stetig neue Firmen dazu, im vergangenen Jahr waren es insbesondere Geschäfte in Nordamerika und Asien.

Das Management blieb bei den Jahreszielen aber vorsichtig. An der Börse konnte die Aktie nach den sehr wechselhaften Vorwochen nur leicht zulegen.

Der Umsatz kletterte nach vorläufigen Zahlen im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 549 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 36 Prozent auf 150 Millionen Euro. Bei beiden Werten schnitt das Unternehmen etwas besser ab als von Experten zuvor geschätzt.

Die Jahresprognose für das operative Ergebnis bestätigte das Management um Chef Markus Braun, es soll nach wie vor zwischen 530 und 560 Millionen Euro landen. Am Markt wird bereits mit einem Wert am oberen Ende der Spanne gerechnet.

Starkes viertes Quartal erwartet

Der Ausblick scheine eher konservativ, schrieb Knut Woller von der Baader Bank. Robin Brass von Hauck & Aufhäuser sah in ihm ein positives Signal angesichts konjunktureller Unsicherheiten und Sorgen über eine stärkere Zurückhaltung der Verbraucher.

Im vierten Quartal werde eine starke Geschäftsentwicklung erwartet, hieß es vom Unternehmen. Wirecard profitiert von einem nach wie vor wachsenden Onlinehandel und bietet auch vielen mittelgroßen und kleineren Händlern im Netz die Abwicklung ihrer Zahlungen an.

Erst vor kurzem war das Unternehmen in den deutschen Leitindex Dax aufgestiegen und hatte die Commerzbank dort ersetzt.

Seite zwei: Schlechte Stimmung im Technologiesektor

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Patientenverfügung, Testament, Risikolebensversicherung: Was zu beachten ist

Es gibt angenehmere Themen als über den eigenen Tod nachzudenken. Wer jedoch die persönlichen Angelegenheiten frühzeitig regelt, kann Angehörigen nicht nur finanzielle Sorgen ersparen. Karina Hauser, Vorsorgeexpertin bei Cosmos Direkt, gibt Tipps, worauf es bei der Todesfallabsicherung ankommt.

mehr ...

Immobilien

CoWorking als Hype der Arbeitswelt

CoWorking gilt schon länger als attraktive Variante zu eigenen Büroflächen und ist besonders für kleine und mittlere Unternehmen, sowie für Freiberufler interessant. Warum sich das Segment auch in Zukunft durchsetzen wird.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...