17. Oktober 2018, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzmärkte können Italien zum Rückzug zwingen

Italiens Regierung ist entschlossen, an ihren Wahlversprechen festzuhalten. So riskiert sie, dass die Europäische Kommission Revision gegen ihren am Montagabend vorgelegten Haushalt einlegen wird. Europa steuert auf einen chaotischen Konflikt zu. Kommentar von Patrick O’Donnell, Aberdeen 

Italienflagge in Finanzmärkte können Italien zum Rückzug zwingen

Der angespannte Haushalt Italiens und die Aussicht auf steigende Schulden belasten die gesamte Europäische Union.

Es scheint, dass die italienische Regierung bei ihren Positionen bleibt. Sie ist entschlossen, am Defizitziel für 2019 von 2,4 Prozent und den wichtigsten Wahlversprechen von Lega und Fünf-Sterne-Bewegung festzuhalten.

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Europäische Kommission Revisionen beantragen wird, aber es gibt wenig, das darauf hindeutet, dass die Regierung nachgeben wird. Ein chaotischer Konflikt ist jetzt fast unausweichlich.

Finanzmärkte einflussreicher als EU-Kommission

Wenn irgendetwas die Regierung zu einem Rückzug zwingen wird, dann sind es die Finanzmärkte. An den Märkten wird erwartet, dass die Ratingagenturen Italien am Ende des Monats um eine Stufe abwerten werden – auf nur eine Stufe über dem Sub-Investment-Grade.

Und es ist sehr wahrscheinlich, dass auch der Ausblick für Italien negativ sein wird. Wenn dies geschieht, werden wir zunehmende Verkäufe an den italienischen Rentenmärkten sehen. Angesichts der Größe des italienischen Rentenmarktes – er ist der drittgrößte Markt für Staatsanleihen in den Industrieländern – wird dies wahrscheinlich die ohnehin schon angespannte Situation verschärfen.

Patrick O’Donnell ist Senior Investment Manager bei Aberdeen Standard Investments

Foto: Shutterstock

Weitere Beiträge zum Thema Italien

Savona bestätigt Deutschlands schlimmste Befürchtungen

Hans-Werner-Sinn warnt vor Austritt Italiens

Italo-Chaos lässt Börsen beben

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...