BaFin-Warnung: Schon wieder ein Etikettenschwindel

Die Finanzaufsicht BaFin warnt erneut vor einem Unternehmen, das deutschen Anlegern mit einem scheinbar wohlklingenden Namen ohne die erforderliche Erlaubnis und mit falschen Angaben Finanzdienstleitungen anbietet.

Die Finanzaufsicht warnt in letzter Zeit verstärkt vor unerlaubten Online-Geschäften aus dem Ausland.

Die BaFin weist darauf hin, dass sie der Kleinwort Consulting keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen erteilt hat.

Das Unternehmen unterstehe nicht ihrer Aufsicht, teilt die Behörde mit.

Dienstleistungen unaufgefordert angeboten

Die Kleinwort Consulting mit angegebenem Sitz in Brüssel, Belgien, trete sowohl über ihre Webseite www.kleinwortcolsulting.com, welche die Vermögensverwaltung zum Gegenstand hat, als auch über die Webseite www.loyalcoins.de, welche die Anlage in Bitcoins beinhaltet, unaufgefordert an Personen mit Sitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland heran, um diesen ihre Dienstleistungen anzubieten.

Seite zwei: Kein Finanzdienstleistungsinstitut

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.