BaFin will über Nachhaltigkeitsrisiken aufklären

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin hat ein Kompendium veröffentlicht, das Anleger im Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken schulen soll.

Das Nachhaltige Investieren wird immer wichtiger. Investmentgesellschaften, Versicherer und Immobilienfirmen setzen auf ESG-konforme Angebote, um dem zunehmenden gesellschaftlichen Druck, Umweltschutzthemen und ethisch-soziales Wirtschaften zu entsprechen. Das Kompendium „Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken“ soll als Orientierungshilfe dienen und für mögliche Nachhaltigkeitsrisiken sensibilisieren.

Im Vorwort heißt es: Die BaFin sieht ihr Merkblatt als Kompendium unverbindlicher Verfahrensweisen (Good-Practice-Ansätze), das unter Berücksichtigung des Proportionalitätsprinzips von den beaufsichtigten Unternehmen im Bereich von Nachhaltigkeitsrisiken zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen an eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation und ein angemessenes Risikomanagementsystem angewendet werden kann. Das Merkblatt kann als Anstoß einer sinnvollen Ergänzung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen, Pensionsfonds,Kapitalverwaltungsgesellschaftenund Finanzdienstleistungsinstitutegesehenwerden und verfolgt nicht das Ziel, konkrete Prüfungsanforderungen zu formulieren.

Foto: Cover des BaFin-Merkblatts

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.