16. Mai 2019, 13:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erstes OLG-Urteil in der Causa P&R

Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat die Berufung einer Anlegerin gegen ein Urteil des Landgerichts (LG) Dessau zurückgewiesen. Der beklage Vermittler von Container-Direktinvestments der insolventen P&R-Gruppe wird damit auch in zweiter Instanz entlastet.

 

Shutterstock 85839613 in Erstes OLG-Urteil in der Causa P&R

Bislang gibt es widersprüchliche LG-Entscheidungen zu P&R.

Nach Mitteilung von Rechtsanwalt Jan C. Knappe aus der Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München, der den Finanzdienstleister in dem Verfahren vertreten hat, wurde das Urteil gestern gefällt (Aktenzeichen 5 U 16/19). Die schriftliche Begründung liege noch nicht vor.

Das OLG bestätigt damit die Entscheidung der Vorinstanz. Die Klägerin – eine Neukundin – hatte im April 2014 acht Container der P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH zum Gesamtpreis von 20.800 Euro gekauft und den selbständigen Finanzanlagenvermittler nach Abzug erhaltener Mietzahlungen auf Zahlung von Schadenersatz in Höhe von gut 14.000 Euro verklagt.

Keine Pflichtverletzungen des Vertriebs

Das LG Dessau hatte die Klage jedoch abgewiesen. Es stellte demnach weder fest, dass der Finanzdienstleister seine Plausibilitätsprüfungspflicht verletzt hat, noch dass die 2014 verwendeten Unterlagen von P&R unzulänglich waren. Auch das OLG sieht demnach keine relevanten Pflichtverletzungen des Vertriebs.

So weit bekannt ist, handelt es sich um das erste OLG-Urteil in der Causa P&R. Zuvor sind lediglich unterschiedliche LG-Urteile bekannt geworden, darunter neben der nun bestätigten Entscheidung aus Dessau zwei weitere Urteile zugunsten des Vertriebs und eines des LG Erfurt gegen eine Vertriebsgesellschaft von P&R-Containern.

Seite 2: Gleicher Anlegeranwalt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckelgesetz missachtet Mieter- und Vermieterinteressen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Mietendeckelgesetzentwurf und der 1. Lesung des Gesetzes am Donnerstag hat Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eine eindeutige Meinung.

mehr ...

Berater

Drohne – Weihnachtsgeschenk zum Abheben

Drohnen führen schon seit Jahren die Hitliste der Weihnachtsgeschenke an. Doch reines Spielzeug sind sie nicht. Deshalb stutzen rechtliche Vorgaben den Drohnen auch die Flügel: Nicht überall, wo man fliegen kann, darf man – und ohne Versicherung muss man sogar ganz auf dem Boden bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...