27. Januar 2019, 18:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NordLB: Zwei Finanzinvestoren legen Angebot vor

Das wochenlange Ringen um eine Rettung der NordLB tritt in die heiße Phase. Nun haben zwei Finanzinvestoren ein gemeinsames Angebot vorgelegt.

NordLB2 in NordLB: Zwei Finanzinvestoren legen Angebot vor

Nord/LB mit Sitz in Hannover

“Wir werden das Angebot der beiden Investoren jetzt gründlich prüfen und auf dieser Basis gemeinsam mit unseren Trägern über das weitere Vorgehen entscheiden”, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Bürkle.

Er sei zuversichtlich, dass es schon bald zu einer grundlegenden Richtungsentscheidung kommen werde. “Wir sind dabei auch weiterhin offen für eine öffentlich-rechtliche Lösung.” Wer die beiden Investoren sind, teilte die Bank nicht mit. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um die US-Finanzinvestoren Cerberus und Centerbridge. Ob das Unternehmen Apollo noch im Rennen ist, war zunächst unklar.

Finanzbedarf von mehr als 3,5 Milliarden Euro

Die in Hannover ansässige NordLB benötigt Finanzkreisen zufolge insgesamt gut 3,5 Milliarden Euro. Die Bank hatte zuletzt wegen des schwierigen Geschäfts bei der Schiffsfinanzierung Milliardenverluste verzeichnet und braucht auch wegen der strikteren EU-Forderungen bei der Eigenkapitalquote dringend frisches Geld. Größter Anteilseigner ist Niedersachsen, außerdem sind zahlreiche Sparkassen beteiligt.

Gemeinsames Angebot war nicht erwartet worden

Dass nun zwei Investoren ein gemeinsames Angebot abgegeben haben, war nicht erwartet worden. Grund könnte sein, dass sie zusammen mehr bieten können als alleine. Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) sagte, das Angebot der beiden Investoren bestätige, dass die Bank ein gutes Potenzial habe. Das Angebot werde zügig ausgewertet und mit den wichtigen Stakeholdern erörtert.

“Zugleich forciere ich weiterhin die Gespräche mit dem öffentlich-rechtlichen Sektor.” Ihm sei wichtig, eine nachhaltige und auf Dauer tragfähige Lösung mit einer profitablen Struktur zu erreichen. “Ein bloßes “Weiter so” oder eine kurzfristige Maßnahme kann es nicht geben.”

DSGV sucht öffentlich-rechtliche Lösung

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband hatte sich zuvor für eine Konsolidierung auf Ebene der Landesbanken ausgesprochen und sucht nach inoffiziellen Informationen eine öffentlich-rechtliche Lösung. Bei einem Treffen der Eigentümer bei der Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank sollen dennoch schon die Weichen für eine öffentliche Unterstützung gestellt worden sein, wie die “Börsen-Zeitung” berichtet hatte.

Demnach müssten den größten Anteil dann die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt stemmen, die zusammen rund 65 Prozent an der Landesbank halten. Der Rest käme dann von den an der NordLB beteiligten Sparkassen aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

Zudem würde auch der Sicherungsfonds aller deutschen Sparkassen ebenso zur Kasse gebeten wie der entsprechende Fonds der Landesbanken. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...