20. Mai 2019, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

Gavel-geld-euro-gericht-urteil-prozess-gesetz-recht-shutterstock 148396220 in P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

In Zusammenhang mit Verlusten wegen der P&R-Pleite gerät vielfach auch der Vertrieb ins Visier.

Der Kläger hatte sich bereits im Jahr 2011 an P&R-Containern beteiligt, berichtet Rechtsanwalt Helge Petersen aus Kiel in dem Portal anwalt.de. Als dieses Investment auslief, sei er durch einen Berater des beklagten Finanzdienstleisters schriftlich kontaktiert worden.

In dem Schreiben sei auf das auslaufende Investment hingewiesen und dargelegt worden, dass neben einer Auszahlung auch eine Reinvestition in Betracht kommen könnte. “Am Ende fand sich sodann noch ein Passus, der die krisensichere Container-Direkt-Investition als ‘nach wie vor rentierliche und überaus verlässliche’ Anlage auswies”, so Petersen.

Zeichnung direkt beim Anbieter

Der Mandant habe daraufhin im Juli 2016 ein direkt vom Anbieter stammendes Kaufangebot unterzeichnet. Laut Petersen führte das Gericht zu diesem Fall aus, dass durch die Zeichnung direkt beim Anbieter und die zuvor nur zu vereinzelten Fragen geführten Gespräche noch kein Anlageberatungsvertrag begründet wird.

Somit könne ein Schadensersatzanspruch für die fehlerhafte Beratung lediglich aus einem Verschulden bei Vertragsschluss bei der Anbahnung eines Vermittlungsvertrages hergeführt werden. Bereits mit diesem Verhältnis werde laut dem Bundesgerichtshof ein Auskunftsvertrag begründet und somit geschuldet, keine falschen Informationen an den Anlageinteressenten zu geben, so Petersen.

Seite 2: “Risiken verschwiegen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...