9. Mai 2019, 14:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Plansecur: “Millionen Verbraucher von Finanzberatung abgeschnitten”

Ein Vergütungsverbot für Finanzberater würde Millionen Deutsche von einer Beratung über ihre Altersvorsorge abschneiden, warnt die Unternehmensgruppe Plansecur. Gerade Menschen mit unteren und mittleren Einkommen könnten sich das Beratungshonorar nicht leisten.

Plansecur: Millionen Verbraucher von Finanzberatung abgeschnitten

Johannes Sczepan: “Die Provisionsberatung hat sich bewährt, auch wenn gelegentlich schwarze Schafe bekannt werden.”

Damit bezieht Plansecur Stellung zur Forderung mehrerer Verbraucherschutzverbände, dass Versicherungsmakler in Zukunft keine Vermittlungsprovision mehr erhalten sollten, wenn sie Versicherungen und andere Finanzprodukte verkaufen.

In Zukunft solle der Kunde aus eigener Tasche ein Honorar zahlen, um so die Objektivität der Beratung zu gewährleisten und auszuschließen, dass der Vermittler hauptsächlich die eigene Provision im Blick hat.

Nach Einschätzung von Plansecur wären davon deutschlandweit etwa 250.000 Vermittler betroffen, die Bezüge aus Vermittlungsprovisionen erhalten.

Schwarze Schafe in allen Branchen

“Diese Berater erfüllen eine gesellschaftspolitisch wichtige Aufgabe, indem sie Menschen bei ihrer Altersversorgung helfen und sie vor Altersarmut bewahren”, stellt Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan klar.

Er erklärt weiter: “Die Provisionsberatung hat sich bewährt, auch wenn gelegentlich schwarze Schafe bekannt werden.” Es gebe auch unter Politikern kriminelle Einzelfälle, und trotzdem werde nicht gefordert, dass die Vergütungen von Ministern und Abgeordneten um die Hälfte gekürzt werden.

Neben den Vermittlern seien vor allem jene Verbraucher mit einem geringen oder mittleren Einkommen Leidtragende einer Abschaffung der Provisionsberatung.

Seite zwei: Beraterhonorar wird zu unüberwindbarer Hürde

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...