Mayflower Capital: „Strategische Entscheidungen rentieren sich“

Foto: Mayflower Capital
Vorstand Christoph Fink

Die Finanzberatungsgesellschaft Mayflower Capital konnte im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinnsprung von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr machen. Dies entspricht nach Angaben des Unternehmens bei fast konstanten Umsatzerlösen von 7,4 Millionen Euro einem Ergebniswachstum von 300.000 Euro.

„Wir haben in den beiden letzten Jahren unsere Konzentration auf Effizienzmaßnahmen und durchgängig digitalisierte Arbeitsprozesse gelegt – vom Kunden bis zum jeweiligen Produktpartner und wieder zurück. Wir sehen, dass sich diese strategischen Entscheidungen rentieren“, kommentierte Vorstand Christoph Fink das Ergebnis.

Maßgeblichen Anteil daran hatte nach Angaben von Mayflower Capital das Schwester-Unternehmen Definet. Mit der Implantierung und Vernetzung der Digitalisierungseinheiten habe Definet zusätzliche umsatzunabhängige Kostenbelastungen vermieden. Auch deswegen habe Mayflower Capital die Sachkosten senken und die Umsatzrendite von 8,2 Prozent auf 12,8 Prozent steigern können.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.