Netfonds: Regulatory und Wholesale sorgen für Wachstum

Foto: Netfonds
Netfonds-Chef Martin Steinmeyer

Die Netfonds AG konnte ihren Brutto-Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen 2021 um 30,8 Prozent auf 137,5 Millionen Euro steigern, während sich der Netto-Konzernumsatz um 20,8 Prozent auf 25,0 Millionen Euro erhöhte.

Das EBITDA lag nach Netfonds-Angaben trotz der Migration auf die finfire Plattform und den damit verbundenen Kosten nach neun Monaten bei 3,7 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 1,5 Millionen Euro). Im dritten Quartal konnte ein EBITDA von 1,3 Millionen Euro erwirtschaftet werden und lag damit deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres (0,4 Millionen Euro).

Zum Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten trugen laut Netfonds insbesondere die Geschäftsbereiche Wholesale und Regulatory & Technology bei: der Bereich Regulatory mit einem Zuwachs von 77,9 Prozent auf 53,1 Millionen Euro, der Bereich Wholesale um 23,6 Prozent auf 73,1 Millionen Euro.

Die Corona Pandemie habe im Wholesale-Bereich zwei gegensätzliche Entwicklungen, teilte Netfonds mit: Während im Bereich der Versicherungen weiterhin Einschränkungen in der Umsetzung des Belegschaftsgeschäfts fortbestünden, entwickele sich der Bereich Sachversicherungen und insbesondere die private Kapitalanlage überproportional positiv.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.