Kreditversicherung: Atradius legt Modula Kompakt neu auf

Foto: Atradius
Atradius Standort Köln

Angesichts der zunehmenden Herausforderungen in der Wirtschaft hat Atradius den Leistungsumfang seiner Modula Kompakt jetzt erweitert. So bleibt der Deckungsschutz beim neuen Angebot des Kreditversicherers auch dann bestehen, wenn die Rechnungsstellung (Fakturierung) für eine Lieferung oder Dienstleistung erst 60 Tage nach erbrachter Leistung erfolgt.

Eine wesentliche Herausforderung für kleine und mittelständische Unternehmen ist die richtige Einschätzung der finanziellen Situation ihrer Kunden und Zulieferer, also die Risikobewertung und das Risikomanagement. Der Ausfall oder die Insolvenz bereits eines Abnehmers kann gravierende Folgen haben. „Wenn die Pleite eines wichtigen Kunden vor der Tür steht, ist es meist schon zu spät“, sagt Frank Liebold. Es ist daher sinnvoll, frühzeitig eine Kreditversicherung abzuschließen. Vor allem lohne es sich, einen Partner an seiner Seite zu haben, der für den Lieferanten oder Dienstleister diese Risikoeinschätzung übernehme und so zusätzliche Sicherheit biete.

Zu den Branchen, die bereits überproportional Kreditversicherungen abschließen, zählen nach den Worten von Frank Liebold Branchen mit vielen Zulieferern, wie etwa Chemie, Metall, Bau, Lebensmittel oder auch Elektronik. „Gerade für die kleinen und mittleren Unternehmen ist eine Absicherung der Forderungen sehr wichtig“, betont der Atradius Deutschland-Chef. Kreditversicherungen böten Sicherheit und Stabilität. Zudem erhöhten sie die Attraktivität der Unternehmen bei der Finanzierung. Nach den Worten von Frank Liebold ist eine Kreditversicherung bereits für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 500.000 Euro sinnvoll. Bei Atradius liegt die jährliche Mindestprämie bei 1.200 Euro.

Atradius ist im Bereich der Kreditversicherungen breit aufgestellt. Nicht zuletzt mit ihrem einfachen und sicheren Versicherungskonzept Modula Kompakt für Lieferanten im Firmengeschäft. „Seit vielen Jahren unterstützen wir unsere Kunden im Mittelstand bereits mit unserer Police Modula Kompakt in ihrem Forderungs-Management“, sagt Frank Liebold.

Modula Kompakt gibt Lieferanten und Dienstleistern mehr Verhandlungsspielraum

Angesichts der zunehmenden Herausforderungen in der Wirtschaft hat Atradius den Leistungsumfang seiner Modula Kompakt jetzt erweitert. So bleibt der Deckungsschutz beim neuen Angebot des Kreditversicherers auch dann bestehen, wenn die Rechnungsstellung (Fakturierung) für eine Lieferung oder Dienstleistung erst 60 Tage nach erbrachter Leistung erfolgt. Das maximale Zahlungsziel wurde auf 120 Tage erhöht und gilt auch bei Abnehmern aus der Bau- und Transportbranche – also Unternehmen aus Branchen, die in den vergangenen Jahren relativ häufig Zahlungsausfälle verursacht haben. Neu ist ebenfalls, dass jede Modula Kompakt ohne Aufpreis eine Altsaldendeckung von 90 Tagen enthält. Mit diesem Versicherungsbaustein sind auch Forderungen gedeckt, die bis zu 90 Tage vor Vertragsbeginn bei versicherten Abnehmern entstanden sind.  

„Mittelständler benötigen einfache und standardisierte Versicherungskonzepte, die zu ihren Wünschen passen. Die Modula Kompakt bietet ihnen diesen flexiblen Versicherungsschutz gegen Forderungsausfälle“, sagt Frank Liebold. „Mit ihm verfügen Firmen über deutlich mehr Verhandlungsspielraum im Wettbewerb um Neugeschäft. Gleichzeitig besteht für Lieferanten und Dienstleister eine unverändert hohe Sicherheit, für ihre erbrachte Leistung auch bezahlt zu werden. Kommt es zu einem Forderungsausfall, ersetzt Atradius bis zu 90 Prozent der ausgefallenen Rechnungssumme. So bietet die neue Modula Kompakt ein Deckungskonzept, das in seinem Umfang „state-of-the-Art“ ist und gerade in den aktuell sehr unsicheren Zeiten einen echten Mehrwert für Lieferanten und Dienstleister darstellt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.