Anzeige
20. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BMF: ?Paragraf 2b wird aufgehoben?

?Paragraf 2b wird aufgehoben?, lautet einer der Kernsätze eines Gesetzentwurfs, mit dem das Bundesfinanzministerium (BMF) seine in den vergangenen Wochen viel diskutierten Pläne zur Abschaffung der Steuersparfonds in die Tat umsetzen will. Der Entwurf, der cash-online vorliegt, sieht vor, anstelle des Paragrafen 2b einen Paragrafen 15b ins Einkommensteuergesetz einzufügen.

Dieser soll festlegen, dass Verluste aus so genannten Steuerstundungsmodellen, die mehr als zehn Prozent des Eigenkapitals ausmachen, künftig weder mit Einkünften aus Gewerbebetrieb noch mit solchen aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen werden dürfen. Lediglich die Verrechnung mit Einkünften aus derselben Quelle soll demnach in Zukunft statthaft sein.

Als Steuerstundungsmodell definiert das BMF in seinem Entwurf Konstruktionen, durch die ?aufgrund einer modellhaften Gestaltung steuerliche Vorteile in Form negativer Einkünfte erzielt werden sollen.? Dies sei der Fall, wenn ein Anbieter mittels eines vorgefertigten Konzeptes Steuerpflichtigen die Möglichkeit bietet, zumindest in der Anfangsphase der Investition prognostizierte Verluste mit übrigen Einkünften verrechnen zu können. Ohne Belang sei dabei, auf welchen Vorschriften die negativen Einkünfte beruhen.

Fonds, die vor dem 18. März mit dem Außenvertrieb begonnen haben und denen der Anleger vor dem 1. Oktober beitritt, genießen gemäß einer geplanten Übergangsregelung Vertrauensschutz und sollen von der Novelle ausgeschlossen sein.

Laut Begründung will das BMF mit der geplanten Gesetzesänderung vor allem gegen gewerbliche Medien- und Wertpapierhandelsfonds vorgehen. Durch die Einbeziehung gewerblicher Verluste bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung werden allerdings auch geschlossene Immobilienfonds explizit eingeschlossen.

Nicht betroffen dagegen sollen Fonds sein, die mit steuerfreier Rendite werben. Namentlich genannt werden vom BMF in diesem Zusammenhang vermögensverwaltende Private Equity- und Venture Capital-Fonds. ?Aber auch nicht gewerblich tätige Fonds, die in Lebensversicherungen investieren, wären von dieser Regelung nicht betroffen?, schreibt das Ministerium.

Durch die Maßnahme sollen laut BMF Steuermindereinnahmen von 2,5 Milliarden Euro vermieden werden. Inwieweit Steuerstundung, wie sie die fokussierten Anlagemodelle dem Namen nach und auch faktisch betreiben, unterm Strich zu Steuermindereinnahmen führen kann, lassen die Berliner Experten allerdings offen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...