Anzeige
Anzeige
28. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash.: Markt wächst um 13,1 Prozent

Der Markt für geschlossene Fonds ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gewachsen. Das ist das Ergebnis der jährlichen Markterhebung, in deren Rahmen Cash. sämtliche Initiatoren geschlossener Fonds und verwandter Anlageformen zu deren Platzierungsergebnissen befragt. Demnach legte das platzierte Investitionsvolumen im gesamten Beteiligungsmarkt im Jahr 2004 gegenüber dem Vorjahr um 13,1 Prozent auf insgesamt rund 23,74 Milliarden Euro zu (2003: Rund 21 Milliarden Euro). Gemessen am platzierten Eigenkapital beträgt das Plus sogar 25,1 Prozent auf 11,66 Milliarden Euro (2003: 9,3 Milliarden Euro).

Im Einzelnen besonders hervorstechend: Die Ergebnisse der Auslandsfonds, die nicht in den USA investieren, der Private-Equity-Fonds sowie – erwartungsgemäß – der LV-Policenfonds.

Hollandfonds etwa legten beim platzierten Investitions-volumen um rund 76,5 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro zu (2003: 614,6 Millionen Euro). Bei Immobilienfonds, die nicht in die klassischen Zielmärkte Holland und USA investieren, beträgt das Plus sogar 112 Prozent auf 2,54 Milliarden Euro (2003: 1,2 Milliarden Euro). Der Marktanteil dieser Branche, in der Cash. etwa Österreich- und Kanadafonds auflistet, hat sich damit auf rund elf Prozent beinahe verdoppelt.

Ebenso erfolgreich: Die Initiatoren von Private-Equity-Fonds. Die Branche steigerte das platzierte Investitionsvolumen von 156,1 Millionen sprunghaft auf 629 Millionen Euro – ein Wachstum um sage und schreibe 303 Prozent. Bei den LV-Policenfonds, deren Absatz vor allem im Frühjahr 2004 florierte, steht am Ende des Jahres beinahe eine Verdopplung auf 1,1 Milliarden Euro zu Buche (2003: 557,8 Millionen).

Ein wenig überraschendes Bild liefern dagegen die vier großen Branchen ab. Schiffsfonds etwa legten erwartungsgemäß noch einmal erheblich zu und bauten ihre im vergangenen Jahr errungene Marktführerschaft mit einem platzierten Investitionsvolumen von 6,92 Milliarden Euro (plus 20,7 Prozent gegenüber 2003) sowie einem platzierten Eigenkapital von 2,81 Milliarden Euro (plus 28,2 Prozent) auf jetzt 30,2 Prozent aus. Der Absatz der Deutschland-Immobilienfonds dagegen stagnierte 2004 bei einem platzierten Investitionsvolumen von knapp über vier Milliarden Euro.

Verlierer des Jahres sind Medienfonds (platziertes Investitionsvolumen: 1,67 Milliarden Euro; Minus 32,6 Prozent), Energiefonds (685,5 Millionen Euro; Minus 29,7 Prozent) und US-Immobilienfonds (2,36 Milliarden Euro; Minus 17,8 Prozent).
 

 Investitionsvolumen
  2003 2004 Veränd. 
 Schiffsfonds 5.734,5 6.922,2 20,7% 
 Immobilien D. 4.098,7 4.037,1 -1,5% 
 US-Fonds 2.876,3 2.363,4 -17,8% 
 Sonstige Ausl. 1.199,7 2.543,5 112,0% 
 Medienfonds 2.471,0 1.665,5 -32,6% 
 Leasing 1.144,1 1.141,8 -0,2% 
 LV-Fonds 557,8 1.106,4 98,4% 
 Holland-Fonds 614,6 1.084,9 76,5% 
 Energiefonds 975,1 685,5 -29,7% 
 Private Equity 156,1 629,0 302,9% 
 Sonst. Anl.-Formen 1.171,0 1.564,2 33,6% 
 Gesamt 20.998,9 23.743,5 13,1% 
 
 in Mio. Euro

 

 Eigenkapital
  2003 2004 Veränd. 
 Schiffsfonds 2.192,6 2.811,4 28,2% 
 Immobilien D. 1.570,0 1609,6 2,5% 
 US-Fonds 1.177,8 959,3 -18,6% 
 Sonstige Ausl. 425,4 1.189,3 179,6% 
 Medienfonds 1.658,1 1.424,6 -14,1% 
 Leasing 305,6 297,8 -2,6% 
 LV-Fonds 557,8 731,6 31,2% 
 Holland-Fonds 297,3 582,1 95,8% 
 Energiefonds 297,7 203,9 -31,5% 
 Private Equity 156,1 591,5 278,9% 
 Sonst. Anl.-Formen 688,0 1.262,0 83,4% 
 Gesamt 9.326,4 11.663,1 25,1% 
 
 in Mio. Euro
 Marktanteile (Eigenkapital) Veränd. 
  2003 2004 %-Pkte. 
 Schiffsfonds 23,5% 24,2% +0,7 
 Immobilien D. 16,8% 13,8% -3,0 
 US-Fonds 12,6% 8,2% -4,4 
 Sonstige Ausl. 4,6% 10,2% +5,6 
 Medienfonds 17,8% 12,2% -5,6 
 Leasing 3,3% 2,6% -0,7 
 LV-Fonds 6,0% 6,3% +0,3 
 Holland-Fonds 3,2% 5,0% +1,8 
 Energiefonds 3,2% 1,7% -1,4 
 Private Equity 1,7% 5,1% +3,4 
 Sonst. Anl.-Formen 7,4% 10,8% +3,4 
 Gesamt 100,0% 100,0%  

Die vollständige Marktübersicht inklusive Hitliste der Initiatoren mit allen Zahlen sowie den Gründen und Hinter-gründen der Marktentwicklung und sämtlichen Gewinnern und Verlierern des Jahres veröffentlicht Cash. in Heft 3/2005, ab 17. Februar im Handel.

(Die hier aufgelisteten Zahlen weichen auf Grund von Nachmeldungen geringfügig von den ebenfalls heute im DFI-Gerlach-Report veröffentlichten Cash.-Zahlen ab).

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...