Anzeige
Anzeige
25. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Leasing: Prag in der Pipeline

Die Hannover Leasing, Pullach bei München, wird Anfang April einen Immobilienfonds auf den Markt bringen, der in das Praha City Center in Prag investiert. Bei der Fondsimmobilie handelt es sich laut Initiator um eins der qualitativ besten Büroobjekte im Zentrum der tschechischen Hauptstadt. Es wurde 1996 und 1997 mit insgesamt acht Stockwerken errichtet.

Unter den Büroflächen in den oberen sieben Etagen befindet sich im Erdgeschoss neben einem Empfangsbereich eine Passage mit kleinteiligem Einzelhandel, Gastronomie und Service (Reinigung, Post, Autovermietung). Zudem verfügt der Gebäudekomplex über eine für die Prager Innenstadt überaus wichtige Tiefgarage mit 281 bewachten Stellplätzen für Pkw.

Das Praha City Center hat eine vermietbare Gesamtfläche von rund 19.100 Quadratmetern. Davon entfallen rund 17.000 Quadratmeter auf die Büro- und rund 2.100 Quadratmeter auf die Einzelhandelsflächen. Derzeit sind die Räumlichkeiten an 25 Büro- und 15 Einzelhandelsmieter voll vermietet. Pro Jahr belaufen sich die Mieteinnahmen laut Hannover Leasing auf rund fünf Millionen Euro.

Das Gesamtvolumen des Fonds Nr. 160 von Hannover Leasing beträgt 68,7 Millionen Euro. Davon sind 32,5 Millionen Euro als Kommanditkapital einzuwerben. Der Fonds hat eine geplante Laufzeit von 11,5 Jahren und soll währenddessen Ausschüttungen von anfangs sieben Prozent ansteigend auf 8,5 Prozent jährlich abwerfen. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...