Anzeige
20. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI: Neuheit in der Schiffsfinanzierung

Die HCI Capital AG, Hamburg, hat zusammen mit der Hammonia Reederei erstmals ein hypothekarisch besichertes Schuldscheindarlehen als Instrument zur Schiffsfinanzierung eingesetzt. Das 2.700 TEU-Containerschiff ?MS Apulia?, das im Dachfonds HCI Shipping Select XV vertrieben werden soll, wird erstmals mit einem so genannten maritimen Schuldscheindarlehen finanziert.

Typisch für diese Art der Darlehensgewährung ist dessen Fungibilität. Die Bank ist in der Lage, dieses Darlehen mittels Schuldscheinen an Dritte weiterzureichen. Zu dem Kreis der potenziellen Erwerberdieser Schuldscheine gehören unter anderem internationale institutionelle Anleger. Der Vorteil dieser Darlehen liegt vor allem in den deutlich geringeren Kreditkosten.

Vertragspartner dieses innovativen Finanzierungsproduktes ist die Dresdner Bank AG, die auch die Strukturierung vorgenommen hat.

Christian von Oldershausen, Geschäftsführer der HCI Hanseatische Schiffsconsult GmbH: ?HCI hat stets innovative Konzeptionen für ihre Schiffsfinanzierungen entwickelt, von denen unsere Anleger profitieren konnten. Daran knüpft auch dieses für die Branche neue, innovative und vergleichsweise günstige Modell der Finanzierung über ein Schuldscheindarlehen an. Der Vorteil der günstigen Finanzierung kommt im vollen Umfang den Kommanditisten zu Gute.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...