Madison: Mega-Deal am Zweitmarkt

Die Madison Real Estate, Frankfurt am Main, hat aktuell für zwölf Millionen US-Dollar von eineminstitutionellen Investor Anteile an einem Private-Placement in New York erworben. Eshandelt sich dabei nicht nur um die größte Einzelinvestition seit Gründung desUnternehmens, sondern zudem um die bislang größte bekannte Einzeltransaktion imdeutschen Zweitmarkt.

Madison investierte in ein Büro- und Geschäftshaus in Midtown Manhattan, New York City. Die elfgeschossige Immobilie mit einer Gesamtmietfläche von rund 19.500 Quadratmetern ist voll vermietet und gilt als Class-A-Objekt. Die Transaktion wurde von Hauck & Aufhäuser Immobilien- und Vermögensberatungs GmbH, München, begleitet.

?Damit haben wir uns als führender Anbieter von Liquidität für Investoren in geschlossenen Fonds etabliert?, kommentiert Michael Siefert. Zur Strategie gehöre es, das Liquiditätsangebot für Institutionelle Investoren sukzessive zu erweitern, so der Vice-President der Frankfurter Niederlassung von Madison International Realty, LLC New York. Aufgrund des hohen Interesses am Liquiditätsservice von Madison wird das Unternehmen sein Engagement in Kürze über den Bisherigen Fokus US-Fonds auch auf andere Regionen ausdehnen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.