Anzeige
Anzeige
13. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann-LB: Knapp 36 Prozent p.a.

Die Oltmann-Gruppe, Leer, hat ihre Leistungsbilanz 2003 mit Update 2004 vorgelegt. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1986 wurden bis Ende 2003 insgesamt 69 Schiffe wieder verkauft. Die dabei erzielte Durchschnittsrendite betrug 35,59 Prozent pro Jahr. Ebenfalls Bemerkenswert: Die durchschnittliche Haltedauer der Schiffe lag lediglich bei 3,5 Jahren.

Bis Ende 2004 kamen weitere 15 Verkäufe hinzu. Dabei handelte es sich in 14 Fällen um Einschiffsgesellschaften, deren Objekte nach einer durchschnittlichen Haltedauer von 7,8 Jahren mit einer Durchschnittsrendite von 23,34 Prozent jährlich veräußert wurden. Ein weiteres Schiff wurde 2004 dem Tonnagesteuerfonds III des Hauses Oltmann entnommen und verkauft. Ergebnis: Nach einer Haltedauer von nur 0,75 Jahren entstand den Anlegern in diesem Fall eine Rendite von 53,9 Prozent.

Bei 80 Prozent der Fonds liegen die Ergebnisse zudem in oder über den Prospekterwartungen. ?Ich bin sicher, dass unsere Leistungsbilanz marktweit Beachtung finden wird?, sagt Oltmann-Geschäftsführer André Tonn. ?Sie belegt deutlich, dass Anleger der durch die Oltmann Gruppe platzierten Schiffsfonds im Vergleich zum Restmarkt bei wesentlich kürzerer Kapitalbindung bessere Ergebnisse erzielen.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft für Technologie-Investments

Der Asset Manager Bantleon baut mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments aus.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...