Salomon plant Ebay für Fonds

Das Emissionshaus Salomon & Partner, Hamburg, will Mitte kommenden Jahres eine Auktionsplattform für geschlossene Fonds ins Internet stellen. Salomon reagiert damit nach Angaben von Geschäftsführer Frank Moysich auf Vorwürfe aus der Branche, für die Zweitmarktfonds der Reihe Maritim Invest würden Schiffsfonds zu Dumpingpreisen aufgekauft.

?Der Vorwurf ist ohnehin unsinnig, weil auf einem Markt jeder Käufer bemüht ist, günstig einzukaufen?, sagt Moysich gegenüber cash-online. ?Dennoch werden wir mit der Auktionslösung künftig völlige Preistransparenz schaffen.?

Laut Moysich besteht der Schiffsfonds-Zweitmarkt gegenwärtig vor allem aus Insellösungen ?Dies entspricht jedoch nicht dem Anlegerinteresse, da dieser üblicherweise Fonds mehrerer Emittenten im Portfolio hat?, sagt der Manager.

Geplant ist eine Anlehnung an das Ebay-Auktionssystem. Die Plattform soll für Jedermann sowohl als Käufer als auch als Verkäufer zugänglich sein. Prinzipiell können Fonds sämtlicher Emissionshäuser gehandelt werden. Zum Start sollen ausschließlich Schiffsbeteiligungen den Besitzer wechseln, später ist die Ausweitung auf Immobilienfonds geplant.

Parallel zum freien Höchstbietverfahren wird Salomon auf Grundlage des hauseigenen Bewertungssystems für anfangs rund 500 Schiffsfonds Mindest-Ankaufspreise stellen, zu denen das Emissionshaus Anteile eines Fonds garantiert erwirbt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.