Schroeder bringt zweiten Containerfonds

Das Hamburger Emissionshaus Schroeder & Co. hat den Container Fonds Österreich 2 aufgelegt. Mit mindestens 10.000 Euro plus drei Prozent Agio kann sich der Anleger an einer gewerblich geprägten Kommanditgesellschaft mit Sitz in Salzburg, Österreich, beteiligen. ?Salzburg ist eher für seine Festspiele als für Containerinvestments bekannt?, sagt Schroeder & Co.-Geschäftsführer Michael Schroeder.

?Es geht jedoch nicht darum, wo sich der Standort der Beteiligungsgesellschaft befindet. Das Entscheidende ist vielmehr, dass die Container bei erfahrenen und langjährig erfolgreichen Container Managementgesellschaften eingesetzt und von renommierten Reedereien genutzt werden.?

Entsprechend sei die Anlagestrategie des Fonds ausgelegt. Denn auf Basis der umfangreichen Containerexpertise des Hauses könne ausschließlich mit den führenden Container Leasinggesellschaften (Container Manager) zusammengearbeitet werden, so Schroeder.

?Aufgrund einer in Österreich beschränkten Steuerpflicht für ausländische Investoren sparen die Anleger bares Geld?, ergänzt Schroeder-Geschäftsführer Bernd Neitzel.

Prognostiziert werden vierteljährliche Ausschüttungen von sechs Prozent ansteigend auf 13 Prozent pro Jahr. Insgesamt soll ein Mittelrückfluss von rund 153 Prozent erreicht werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.