Anzeige
Anzeige
14. September 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI kooperiert mit chinesischer Bank

Die Hammonia Reederei GmbH & Co. KG unddie Hellespont Hammonia GmbH & Co. KG, beide Beteiligungsgesellschaftender HCI Capital AG (HCI) und der Peter Döhle Schiffahrts-KG, haben 14 Schiffebei einer chinesischen Werft bestellt. Erstmalig für ein deutsches Emissionshauswerden die acht modernen Containerschiffe und sechs Tanker mitder chinesischen Export-Import Bank of China (CEXIM) teilfinanziert.

Entsprechende Verträge wurden anlässlich des Besuchs von Chinas PremierministerWen Jiabao im Kanzleramt in Berlin unterzeichnet. In Anwesenheitvon Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bundesminister Steinmeierund Glos setzten Harald Christ, Vorstandsvorsitzender der HCI, und Li Ruogu,Präsident der CEXIM, ihre Unterschriften unter die Vertragsdokumente.

Die Verträge regeln die Langfristfinanzierung sowohl der acht von der HammoniaReederei bestellten Containerschiffe als auch der für die Tanker-Bereederungsgesellschaft Hellespont Hammonia GmbH & Co. KG in China bestelltensechs Produktentanker. Die Hellespont Hammonia GmbH & Co. KG ist einelangfristig angelegte Kooperation zwischen der Hellespont Gruppe, der Peter DöhleSchifffahrts KG und der HCI. Die Hammonia Reederei GmbH & Co. KG ist ebenfallsein Joint Venture von Peter Döhle und HCI, das derzeit 33 Container- undSchüttgutschiffe (inklusive Neubauten) betreut.

Neben der staatlichen Exportbank Chinas beteiligen sich auch die HSH NordbankAG, die Kreditanstalt für Wiederaufbau und die Bayerische Hypo- und VereinsbankAG an der Finanzierung. Das gesamte Projektvolumen beträgt 620 Millionen Dollar.?Wir sind das erste deutsche Emissionshaus, das sich für diesen innovativenWeg der Schiffsfinanzierung entschieden hat?, sagt HCI-Chef Christ.

Davon sollen auch die Anleger der geplanten HCI-Schiffsbeteiligungen profitieren, überdie das Eigenkapital der Schiffe eingeworben wird. Denn die CEXIM finanziert einenTeil des Fremdkapitals zu dem von der OECD als Mindestzinssatz für staatlichgeförderte Finanzierungen von Investionsgüterexporten (CIRR) festgesetzten Zins.Dieser Referenzzins sichert laut HCI langfristig stabile und günstige Finanzierungskonditionen.

?Die Beteiligung der staatlichen Exportbank stellt zudem die reibungslose Abwicklungdieser Transaktion sicher”, so Christ zum Engagement der CEXIM.?Wir glauben, dass sich diese Finanzierungsart durchsetzen und bald hoheVolumina erreichen wird.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...