Anzeige
13. Oktober 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

König & Cie geht neue Wege

Das Hamburger Emissionshaus König & Cie. plant erstmals einen US Real Estate Opportunity-Fonds, also die Beteiligung an Immobilienprojekten in den USA. Das geht aus der jüngst veröffentlichten Leistungsbilanz 2005 hervor, die mit 230 Seiten ungewöhnlich umfangreich ist und weit mehr Informationen enthält als nur den Soll-Ist-Vergleich bisheriger Fonds.

Anders als bisherige Wettbewerbsprodukte soll der Fonds nur etwa ein Drittel des Kapitals in Projektentwicklungen investieren, erklärt Johannes Bitter-Suermann, geschäftsführender Gesellschafter der König & Cie. Real Estate GmbH, gegenüber cash-online. Der Rest des Kapitals fließe in ?Fremdkapitalprodukte?, also in verzinsliche Anlagen, die durch Immobilien unterlegt sind. Der Titel des Fonds werde daher um den Begriff ?Mezzanine? ergänzt, so Bitter-Suermann. Das angestrebte Volumen betrage 30 bis 50 Millionen US-Dollar. Der Vertriebsstart sei für das erste Quartal 2007 vorgesehen.

Auch im Stammgeschäft, den Schiffsbeteiligen, geht König & Cie. neue Wege. Erstmals im deutschen Markt wird das Emissionshaus einen Fonds anbieten, der in drei Versorgungsschiffe für Öl-Plattformen investiert. Dieses Angebot soll bereits im November 2006 auf den Markt kommen. Daneben hat König nicht weniger als 18 Neubauten herkömmlicher Schiffstypen – 16 Containerschiffe und zwei Öltanker ? bestellt, die bis 2008 abgeliefert werden sollen.

Der in der Leistungsbilanz ebenfalls angekündigte Fonds mit zwei Selbstbedienungs-Lagerzentren in Hamburg kommt hingegen doch nicht zustande. Die finalen Verhandlungen mit dem vorgesehenen Projektpartner seien gescheitert, erläutert Bitter-Suermann.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...