MPC: 99 Holland-Immos zu verkaufen

Die Anleger von 27 Holland-Immobilienfonds der Hamburger MPC Capital AG haben sich für den Verkauf ihrer Fondsobjekte in den Niederlanden entschieden. Das angebotene Immobilienportfolio umfasst 99 Objekte mit einer Gesamtfläche von rund 550.000 Quadratmetern Bürofläche.

Der Zeitpunkt für den Paketverkauf der Immobilien ist günstig, schreibt MPC in einer Mitteilung: Große internationale Investoren nutzen das derzeit niedrige Zinsniveau und fragen in den Niederlanden große Immobilienpakete nach.

?Die Anleger haben sich mit durchschnittlich mehr als 95 Prozent der abgegebenen Stimmen pro Fondsfür den Verkauf entschieden?, so Dr. Ali Arnaout, Geschäftsführer der beteiligten Fondsgesellschaften.?Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind jetzt in einer hervorragenden Ausgangsposition fürdie Verhandlungen mit den potentiellen Käufern.?

Das nun feststehende Gesamtpaket hat ein Gesamtvolumen von etwa einer Milliarde Euro und soll internationalen Großinvestoren angeboten werden. Insgesamt etwa 17.000 beteiligten Anlegern der 27 Fonds von MPC Holland 3 bis zu MPC Holland 42 sowie PP1 und – für die niederländischen Immobilien – des Europa-Fonds war die Möglichkeit des Paketverkaufs zur Beschlussfassung vorgelegt worden. Pro Fonds wurden durchschnittlich rund 73 Prozent der berechtigten Stimmen abgegeben. Durchschnittlich mehr als 95 Prozent der abgegebenen Stimmen pro Fonds stimmten für den Verkauf.

Über einen Paketverkauf ähnlicher Größenordnung stimmen gegenwärtig die Anleger einer Reihe von Holland-Fonds des Bankhauses Wölbern, ebenfalls Hamburg, ab (cash-online berichtete).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.