PE/VC: Fidura macht´s am günstigsten

In einer Gegenüberstellung vergleicht das Venture Capital Magazin (VC-Magazin) aus München in seiner aktuellen Ausgabe die Kostenbelastung gegenwärtig am Markt befindlicher Private Equity-Publikumsfonds. Ergebnis: Den kostengünstigsten Fonds bietet zurzeit die Fidura, München, mit dem Fidura Vermögensbildungs- und Absicherungsfonds an. Das VC-Magazin hat für diesen Fonds eine jährliche Gesamtkostenbelastung (inklusive verteilter Anfangskosten und Agio) von 1,72 Prozent des Fondsvolumens ermittelt.

Auf den weiteren Plätzen folgen mit 2,21 Prozent der BVT CAM PE Global 5 von BVT, München, sowie die MPC Capital-Offerte MPC Global Equity 8. Auf den letzten Plätzen dagegen rangieren die Fonds der schweizerischen Vengrow (Vengrow Private Equity 1, Kostenbelastung: 4,66 Prozent), der Münchener DCM AG (DCM Mittelstandsfonds 1, 4,84 Prozent) sowie der Kölner Midas (Midas Mittelstandsfonds 2, 5,5 Prozent).

Bemerkenswert: Der vielfach wegen seiner immens hohen anfänglichen Kostenbelastung gegeißelte MIG Fonds 3 der Seefelder Alfred Wieder AG rangiert im Ranking des VC-Magazins im Mittelfeld. Die Gesamtkosten der Offerte ? inklusive der Startkosten – liegen auf die Laufzeit umgerechnet mit 2,78 Prozent des Fondsvolumens deutlich unter jenen der genannten Schlusslichter.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.