S.A.G.: Verlust trotz Umsatzsprungs

Die S.A.G. Solarstrom AG, Freiburg, hat nach vorläufigen Zahlen ihre Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr von 21,7 auf 57,4 Millionen Euro nahezu verdreifacht. Dennoch rutschte das Jahresergebnis mit minus 1,5 Millionen Euro in die roten Zahlen. Durch eingeleitete Maßnahmen zur Ertragsverbesserung erwartet das Unternehmen im Geschäftsjahr 2006 jedoch wieder ein EBIT von rund einer Million Euro und Umsätze von rund 116 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2006 hat das Unternehmen seine Umsatzerlöse zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

?Grund für den Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr ist das Projekt Erlasee“, sagt Finanzvorstand Benedikt Ortmann. ?Erlasee war für mehr als 50 Prozent unserer Umsätze und für mehr als 80 Prozent unseres Planergebnisses verantwortlich. Durch niedrigere Verkaufspreise haben wir Marge eingebüßt.? Höhere, nicht geplante Zusatzkosten im Vertrieb haben das Ergebnis laut Ortmann zusätzlich ins Minus gedrückt. ?Gewinne in Höhe von etwa 800.000 Euro aus diesem und anderen Projekten, die in 2005 gebaut wurden, realisieren wir zudem erst in 2006″, so der Vorstand.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.