Viel Sonnenstrom dank Supersommer

Der bislang sonnenreiche Sommer erfreut besonders die Anleger von Solarfonds. Die Sonnenparks des Solarenergiefonds Bavaria der Deutsche Structured Finance (DSF), Frankfurt, etwa erzeugten bisher ein Rekordstromergebnis. Mit 2.135.932 kWh im Monat Juli wurden in den Parks in Bayern, die mit einer Leistung von insgesamt 10.1 MW zu den größten Photovoltaikprojekten der Welt zählen, rund 52 Prozent mehr erzeugt, als durchschnittlich für den Monat Juli erwartet wird. Rekordtag war laut DSF der 2. Juli mit fast 95.000 kWh. Normal sind im Durchschnitt im Juli rund 45.000 kWh.

?Wir freuen uns mit den Investoren?, sagt Janine Schellhorn, Sprecherin der Geschäftsführung der Deutsche Structured Finance. ?Auf den Supersommer hatten wir zwar keinen Einfluss, aber mit modernsten Komponenten und ausgewählten Servicefirmen haben wir dafür gesorgt, dass die Sonnenstrahlen hocheffizient in Strom umgewandelt worden sind.?

Über 57.000 Solarmodule des Weltmarktführers Sharp verrichten im Solarpark Bavaria seit der Inbetriebnahme Ende 2004 auf einer Fläche von 25 Hektar, was 35 Fußballfelder entspricht, ihren Dienst. Das besondere dieser insgesamt 49,5 Millionen Euro teuren Solarparks ist, dass sie unter anderem über das Nachführsystem ?PowerTracker“ von PowerLight Corporation verfügen. Das bedeutet, dass die Photovoltaikmodule auf einer beweglichen Konstruktion installiert werden und sich automatisch nach dem aktuellen Sonnenstand ausrichten. Im Vergleich zu starr installierten Solaranlagen ermöglicht das Nachführsystem eine höhere Stromproduktion.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.