Wellington: Erster Publikumsfonds

Die Wellington Partners Advisory AG, Zürich/Schweiz, startet den Vertrieb ihres ersten Private Equity-Publikumsfonds. Der Wellington Partners Ventures III Life Science Fund GmbH & Co. KG ist zwar formal als Dachfonds konstruiert, er investiert aber in nur einen Zielfonds, die auf der englischen Kanalinsel Jersey ansässige Wellington Partners Ventures III Life Science L.P. ?Die GmbH & Co. KG dient dazu, die Abwicklung für deutsche Privatinvestoren zu erleichtern und die hohe Mindestbeteiligung des Zielfonds zu überwinden?, erklärt Harald Keller, Partner der Wellington Partners Advisory AG. Diese liege grundsätzlich bei fünf Millionen Euro, wobei in Einzelfällen auch geringere Summen akzeptiert würden.

Die deutschen Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Auf Ebene des Dachfonds fallen Fondskosten von einmalig acht Prozent des Eigenkapitals plus Agio an. Die laufenden Kosten sind mit etwa 0,3 Prozent des Eigenkapitals pro Jahr im Vergleich mit anderen Dachfonds gering, Erfolgsbeteiligungen fallen auf dieser Ebene nicht an. Im Gegenzug ist die Risikostreuung geringer als bei üblichen Dachfonds.

Der Zielfonds plant die Investition in etwa 15 Start-Up-Unternehmen aus dem Bereich ?Life Science? (Entwicklung von Medikamenten, Diagnostika und Medizintechnik). Diese Branche gilt als riskant, Wellington hat das Geschäft bisher aber mit Erfolg betrieben. Die beiden ersten Fonds, die 1998 und 2000 aufgelegt wurden, gehören nach Angaben des Unternehmens zum ?Top-Quratile?, also zu den besten 25 Prozent des Marktes. Die Life Science-Investments der Fonds haben demnach bisher eine Bruttorendite von 83,2 Prozent pro Jahr gebracht (Methode des internen Zinsfußes).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.