Ziel erhöht: Flex-Fonds bleibt am Markt

Das anvisierte Zielvolumen des Anspar Flex Fonds 1 der Schorndorfer Flex Fonds-Gruppe wurde auf 200 Millionen Euro erhöht. Gleichzeitig wurde die Platzierungszeit bis Ende 2006 verlängert. Zuvor war bereits zum 19. Dezember 2005 das ursprünglich geplante Gesellschaftskapital von 50 Millionen Euro beziehungsweise das Investitionskapital von 100 Millionen Euro erreicht worden.

Der Anspar Flex Fonds 1 befindet sich seit Dezember 2002 in der Platzierung. Bereits im dritten Platzierungsjahr entwickelt sich die Beteiligungsgesellschaft laut Anbieter CF Fonds, Schorndorf, sowohl wirtschaftlich als auch in steuerlicher Hinsicht über Plan.

Die Prognosewerte konnten daher inzwischen ebenfalls angehoben werden. Die Entschuldung des Fremdkapitals in Höhe von fünfzig Prozent des Investitionsvolumens etwa soll jetzt bereits im Jahre 2018 vollständig erfolgt sein. Ursprünglich war eine Entschuldung der Fremdmittel erst im Jahre 2023 geplant.

Gleichzeitig sollen die Anleger bereits im siebten Jahr nach Zeichnung eine Ausschüttung in Höhe von 7,5 Prozent erhalten. In der ursprünglichen Prognose war dies erst vier Jahre später, also ab dem elften Jahr vorgesehen.

Für die ausschüttungsberechtigten Anleger schließlich betrugen die Ausschüttungen im Jahre 2004 insgesamt tatsächlich 7,04 Prozent gegenüber prospektierten sechs Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.