Anzeige
9. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hansa Treuhand: Rückzug aus China

Die Hansa Treuhand, Hamburg, hat ihre Beteiligung von 45 Prozent an der chinesischen Werft Shanghai Edward Shipbuilding verkauft. Das sagte Hermann Ebel, Vorstand und Inhaber des Schiffsfonds-Initiators, heute anlässlich der Vorstellung seiner Leistungsbilanz für 2006. Verhandlungen mit der Werft seien ?ziemlich zähflüssig? geworden, so Ebel. Er habe daraufhin seine Put-Option gezogen und die Anteile im ersten Quartal 2007 verkauft.

Die Leistungsbilanz, die in einer Kurzfassung vorgelegt wurde, weist gegenüber 2005 nochmals gestiegene Chartererlöse und Betriebsüberschüsse aus. Die durchschnittliche Ausschüttung betrug 12,5 Prozent des Eigenkapitals (Vorjahr: 10,4 Prozent). Da die Charterverträge Anfang 2007 im Schnitt noch 21 Monate liefen, seien auch für 2007 durchschnittliche Ausschüttungen von mehr als zehn Prozent sicher, so Ebel.

2007 soll die Flotte um neun Schiffe wachsen (drei davon bereits abgeliefert): Jeweils zwei Neubau-Containerfrachter mit 1.350 bzw. 2.800 Stellplätzen (TEU), vier Schiffe mit 3.500 TEU sowie ein Tanker der Aframax-Klasse mit einer Tragfähigkeit von 105.000 Tonnen, den Hansa Treuhand vor drei Wochen angekauft hat. Hinzu kommen vier weitere 3.500-TEU-Schiffe mit Ablieferung 2008.

Welche der Schiffe über geschlossene Fonds platziert werden, stehe noch nicht fest. Denkbar sei ein weiterer Flottenfonds mit dem Tanker und einigen der Containerschiffe, kündigte Vorstand Axel Steffen an. Die Angebote würden in der klassischen Form, also als GmbH & Co. KG, konzipiert, betonte Ebel. Aktiengesellschaften, Investmentfonds oder andere Angebote für institutionelle Investoren seien nicht geplant.

Für den ersten Private-Equity-Fonds, den Hansa Treuhand im vergangenen Jahr zusammen mit der Hamburger Berenberg Bank aufgelegt hat, wurden bislang 21 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Der Fonds soll Mitte 2007 geschlossen werden. Ob ein Folgeprodukt auf den Markt kommt, “werden wir sehr intensiv diskutieren?, so Vorstand Steffen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Es droht massenhafte Altersarmut”

Nach Einschätzung von Dr. Stefan M. Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung (DFV), besteht die Gefahr, dass ein Großteil der Deutschen im Falle einer Pflegebedürftigkeit Hilfe beim Sozialamt beantragen muss. Zudem würden mangelnde Ausbildung, Überstunden und fachfremdes Personal zu massiven Missständen in der Pflege führen. 

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...