Harald Christ verlässt HCI

Der Vorstandsvorsitzende der HCI Capital AG, Harald Christ, verlässt das Emissionshaus zum 30. September 2007. Seine Nachfolge tritt Wolfgang Essing an, der im Vorstand bislang für Marketing und Vertrieb zuständig war.

Der HCI-Mitteilung zufolge übernimmt Essing zusätzlich die Ressorts Konzernsteuerung, Business Development, Unternehmenskommunikation und Personal von Christ. Der Vorstand soll wieder um ein viertes Mitglied ergänzt werden, sagte Pressesprecher Ingo Pfeil gegenüber cash-online, das jedoch noch nicht feststehe.

Essing kam erst im Januar 2007 zu HCI. Zuvor war er geschäftsführender Partner der Unternehmensberatung ZEB Rolfes Schierenbeck Associates gewesen.

Pfeil zufolge verlässt Christ HCI, ?um eine neue Aufgabe in führender Funktion einer deutschen Bankengruppe zu übernehmen?. Es könne erst kommende Woche bekannt gegeben werden, um welches Finanzinstitut es sich dabei handelt. Christ kam 2002 aus leitender Funktion bei der Deutschen Bank zu den Hamburgern und machte HCI zum nach Investitionsvolumen zweitgrößten deutschen Emissionshaus für geschlossene Fonds.

?Herr Christ hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass er auch weiterhin bedeutender Aktionär der Gesellschaft bleiben wird?, heißt es in der HCI-Mitteilung. Derzeit hält seine Christ Capital GmbH 8,8 Prozent der Aktien.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.