HSH steigt bei US Treuhand ein

Die HSH Real Estate AG, Hamburg, eine Tochter der HSH Nordbank, erwirbt 50 Prozent der Anteile an dem US-Fonds-Spezialisten US-Treuhand, Darmstadt. Damit entstehe ?unter dem Dach der HSH Real Estate AG? die neue Nummer zwei im Segment der geschlossenen Immobilienfonds, so die Mitteilung der beiden Unternehmen. Zusammengenommen hätten die neuen Partner 2006 rund 400 Millionen Euro Eigenkapital bei Anlegern eingeworben.

Der HSH-Konzern verfügt mit der HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH bereits über eine eigene Initiatoren-Gesellschaft, die primär geschlossene Immobilienfonds, darunter auch US-Fonds, auflegt. Durch die Kooperation sollen sich insbesondere Synergieeffekte im Vertrieb ergeben, so die Mitteilung. HGA Capital arbeite überwiegend mit Vertriebspartnern aus dem Bereich der Banken und Sparkassen zusammen, die US Treuhand habe ihre Fonds bislang hingegen fast ausschließlich über freie Vermittler und Vermögensverwalter vertrieben.

Die beiden Marken sowie die Eigenständigkeit der US Treuhand und der HGA Capital sollen demnach ?vollständig erhalten? bleiben. Über die Details der künftigen Positionierung wollen sich die Partner in den kommenden Monaten verständigen. Personelle Veränderungen oder die Zusammenlegung von Funktionen seien nicht vorgesehen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.