MI mit neuem Schiffszweitmarktfonds

Das Hamburger Emissionshaus Maritim Invest (MI) hat mit dem Maritim Invest XIV einen Zweitmarktfonds für Schiffsbeteiligungen aufgelegt, der über ein geplantes Investitionsvolumen von rund 105 Millionen Euro verfügt.
Nach Angaben des Initiators soll der Tonnagesteuerfonds einen Eigenkapitalanteil von 91 Millionen Euro aufweisen und während der zwölfjährigen Laufzeit durchschnittliche Auszahlungen zwischen sechs und acht Prozent pro Jahr erwirtschaften. Anleger können den Fonds ab einer Summe von 20.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen.

Die Konzeptionäre des Emissionshauses planen, das Investitionskapital auf mehr als 100 ausgesuchteEinschiffsgesellschaften und Flottenfonds zu streuen, um stabilere Erträge bei einem reduzierten Risiko zu erwirtschaften. Bei der Auswahl der angebotenen Beteiligungen bewertet das Fondsmanagement Initiatorenangaben zufolge anhand von über 80 Kerndaten auf Wirtschaftlichkeit, Bonität und Performance. Schwerpunktmäßig sollen drei- bis zwölf jährige Schiffe angekauft werden. Ferner spielen Kriterien wie die Entschuldung,Chartereinnahmen und die laufenden Betriebskosten, aber auch die Qualität desReeders eine bedeutende Rolle für die Ankaufsentscheidung. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.